Landkreis Neu-UlmRegionalnachrichten

Senden: Kinder legen Gegenstände auf die Bahngleise und wollten filmen

Am 16.08.2020 gegen 12.30 Uhr wurde einer Sendener Polizeistreife mitgeteilt, dass zwei Kinder Gegenstände auf dem Gleiskörper am Bahnhof Senden abgelegt hätten.
Vor konnten tatsächlich zwei Kinder im Alter von acht und neun Jahren angetroffen werden. Zudem stellten die Beamten fest, dass die Kinder bereits einen Einweggrill, ein Metallteil, ein Stromkabel sowie zwei Äste über die zwei Gleiskörper gelegt hatten. Daraufhin musste der Bahnverkehr kurzzeitig gesperrt werden. Im Rahmen der Befragung gaben die beiden Kinder an, dass sie das Überfahren der Gegenstände durch den Zug mit ihrem Handy filmen wollten. Beide Kinder wurden schließlich an ihre Eltern übergeben. Das Jugendamt wird über den Vorfall informiert.

Das Bundespolizeirevier Augsburg übernimmt die weiteren Ermittlungen.

Die Polizei weist in dem Zusammenhang darauf hin, dass das Betreten der Gleisanlagen lebensgefährlich ist. Insbesondere Eltern werden gebeten, ihren Kindern die Gefahren zu verdeutlichen und das richtige Verhalten zu erläutern.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.