Landkreis Neu-UlmRegionalnachrichtenTOP-Nachrichten

Vier Verkehrsunfälle auf der B28 fordern einen Gesamtschaden von 40.000 Euro

Auf der Bundesstraße 28 ereigneten sich am 08.11.2017 insgesamt vier Verkehrsunfälle mit einem Gesamtsachschaden von rund 40.000 Euro.

Tochter fährt auf PKW des Vaters auf
Zu einem Auffahrunfall mit rund 18.000 Euro Sachschaden ist es am Mittwochvormittag wegen eines technischen Defekts auf der B 28 gekommen. Ein Autofahrer, welcher in Richtung Ulm unterwegs war, bemerkte während der Fahrt, dass es im Motorraum zu qualmen begann. Er steuerte nach rechts auf den Seitenstreifen. Seine 19-jährige Tochter fuhr mit ihrem Wagen zu dieser Zeit hinter ihm und folgte auf den Seitenstreifen. Der Wagen des Vaters bremste nun vermutlich aufgrund des technischen Defekts plötzlich bis zum Stillstand ab. Die 19-Jährige konnte ihr Auto nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr hinten auf. Sie musste vorsorglich vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Beide Autos wurden abgeschleppt.

Keine Verletzten bei drei weiteren Verkehrsunfällen
Zu drei weiteren Unfällen ist es am Mittwochvormittag auf dem Streckenabschnitt der B 28 zwischen Senden und Neu-Ulm gekommen. Bei zwei Auffahrunfällen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 17.000 Euro. Bei einem Unfall in Höhe des Autobahndreiecks Neu-Ulm konnte nicht geklärt werden, welcher Autofahrer seinen Fahrstreifen nicht eingehalten hatte. Die beiden Autos stießen seitlich mit Fahrer- bzw. Beifahrertüre zusammen. In diesem Zusammenhang bittet die Autobahnpolizei Günzburg um Zeugenmeldungen unter der Telefonnummer 08221/919311. Der Sachschaden beträgt hier ca. 5.000 Euro. Verletzt wurde bei den drei Unfällen niemand.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.