Landkreis Neu-UlmRegionalnachrichtenTOP-Nachrichten

Weißenhorn: Nach Einbrüchen in Mittelschule Weißenhorn – Polizei fasst 16-Jährigen

Starke Fahndungsmaßnahmen auch mit Polizeihubschrauber führten zum Erfolg

Nach wiederholten Einbrüchen in die Weißenhorner Mittelschule zwischen dem 21.06.2022 und dem 14.07.2022 gelang es der Polizei in den frühen Morgenstunden des heutigen Donnerstags, 14.07.2022, einen 16-Jährigen auf frischer Tat festzunehmen.

Bereits in der Nacht zum 21.06.2022 kam es zu einem Einbruch in das Rektorat der Mittelschule. Davon hatte die Schulleitung in den Morgenstunden des 21.06.2022 die Polizei in Kenntnis gesetzt. Die Spurensicherung vor Ort hatte ergeben, dass sich der oder die Täter Zutritt zum Schulgebäude verschaffte und dann versuchte, mit einer Flex einen Standtresor zu öffnen, was ihm jedoch nicht gänzlich gelang. Die Täterschaft entwendete einen Geldbetrag in Höhe von 30 Euro aus einer Portokasse. Es entstand Sachschaden in Höhe von 2.500 Euro.

Am 02.07.2022 meldete die Schulleitung dann einen weiteren Einbruch in dieselbe Schule. Die Täterschaft war offenbar über ein offenstehendes Fenster ins Schulgebäude gelangt und hatte gewaltsam mehrere Räumlichkeiten geöffnet. Der Täter entwendete Bargeld und EDV-Anlagen mit einem Gesamtwert von rund 4.000 Euro. Es entstand Sachschaden in Höhe von 4.000 Euro.

Aufgrund eingeleiteter Überwachungsmaßnahmen stellte die Polizei in der Nacht zum heutigen Donnerstag, 14.07.2022, gegen 03.45 Uhr einen erneuten Einbruch in das Schulgebäude fest. Nach sofortiger Anfahrt der Streifen der Polizeiinspektion Weißenhorn mit starker Unterstützung der umliegenden Polizeidienststellen wurde das Schulgebäude umstellt und durchsucht. Auch ein Polizeihubschrauber wurde in die Fahndungsmaßnahmen eingebunden. In deren Verlauf konnte die Hubschrauberbesatzung eine verdächtige Person auf einer Feldwiese sichten. Die Hubschrauberbesatzung konnte die Bodenkräfte zu dem Flüchtenden führen und war damit das Einsatzmittel, das zum Fahndungserfolg führte. Der Tatverdächtige wurde schließlich von den Fahndungskräften gefasst und widerstandslos festgenommen. Der 16-Jährige wurde zur weiteren Abklärung zur Polizeiinspektion Weißenhorn gebracht. Neben in der Schule entwendeten Schlüsseln führte er auch eine Schreckschusspistole mit sich.

Der Kriminaldauerdienst der Kripo Memmingen hat die ersten Ermittlungen am Tatort aufgenommen. Die weitere Sachbearbeitung führt die Polizeiinspektion Weißenhorn unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Memmingen.

Pkw der Eltern mit anderen Kennzeichen verwendet
Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird davon ausgegangen, dass der 16-Jährige für alle drei Taten als Täter in Betracht kommt. Er hatte in der Schule bereits eine Tasche mit 1.000 Euro Bargeld und mehren IT-Geräten zum Abtransport hergerichtet, bevor er offenbar durch die alarmierten Polizeistreifen gestört worden ist. Weiterhin wurde unweit der Schule der elterliche Pkw mit falschen Kennzeichen festgestellt. Dies führt zum Verdacht, dass der Jugendliche ohne erforderliche Fahrerlaubnis zum Tatort gefahren ist und die Kennzeichen zuvor von einem anderen Pkw entwendet hatte.

Gegen den Jugendlichen wird nun wegen Einbruchdiebstahls mit Waffen, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Kennzeichen-Diebstahls und Urkundenfälschung ermittelt. In Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Memmingen wurde der Jugendliche seiner Mutter übergeben.

An den Fahndungsmaßnahmen im Stadtgebiet Weißenhorn waren insgesamt 15 Polizeistreifen, ein Diensthundeführer und ein Polizeihubschrauber beteiligt. Im Zuge der Verfolgung des Flüchtenden haben sich zwei Beamte leicht verletzt. Ein Streifenwagen wurde beschädigt.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.