Alb-Donau-Kreis & UlmLandkreis Neu-UlmLandkreis Oberallgäu & KemptenRegionalnachrichtenTOP-Nachrichten

Betäubungsmittel sichergestellt – Ermittlungen gegen Ehepaar

Nach der Sicherstellung von 117 Gramm Amphetamin und 130 Gramm Marihuana ermittelt die Polizei gegen ein Ehepaar wegen Rauschgifthandels.

Durch Beamte der Grenzpolizei Lindau wurde im Oktober 2020 am Neu-Ulmer Bahnhof ein 27-Jähriger aus dem Landkreis Günzburg einer Personenkontrolle unterzogen. Hierbei konnten etwa 100 Gramm Amphetamin aufgefunden werden. Er war zu diesem Zeitpunkt in Begleitung eines polizeibekannten 33-Jährigen aus Schelklingen. Bei diesem wurde im Rahmen der Kontrolle nichts Verdächtiges aufgefunden.

Die weiteren Ermittlungen wurden durch die Kriminalpolizei Neu-Ulm übernommen. Es ergab sich schließlich der Verdacht, dass es sich beim 33-Jährigen um den Verkäufer des Amphetamins handelte. Am 21.01.2021 wurden aufgrund richterlicher Beschlüsse zwei Wohnanschriften des 33-Jährigen in Schelklingen und Ulm durchsucht. An der Ulmer Wohnanschrift der 26-jährigen Ehefrau des Beschuldigten konnten ca. 130 Gramm Marihuana und ca. 117 Gramm Amphetamin sichergestellt werden. An der Schelklinger Adresse wurden lediglich eine kleine Menge Marihuana beschlagnahmt.

Gegen die Eheleute wird nun wegen des Verdachts des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge ermittelt. Weitere Ermittlungsschritte sollen auch zeigen, ob das Ehepaar möglicherweise gemeinsam mit Rauschgift Handel getrieben hat. Beide Beschuldigten verblieben vorerst auf freiem Fuß.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.