Landkreis Oberallgäu & KemptenRegionalnachrichtenTOP-Nachrichten
Trend

Kempten: Brand in Mehrfamilienaus 57-Jähriger tot aufgefunden – 7 Verletzte

Am Dienstag, 02.08.2022, kam es kurz vor Mitternacht in Kempten zum Brand in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Ludwigstraße. Ein Mann starb, sieben weitere Bewohner wurden leicht verletzt.
Die Integrierte Leitstelle Allgäu erhielt gegen 23.40 Uhr die Mitteilung über eine Rauchentwicklung aus einem Fenster des Hauses. Die eintreffenden Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Kempten stellten einen Brand in einer Wohnung im Dachgeschoss des Gebäudes fest und begannen unverzüglich mit den Löscharbeiten.

Nach dem Betreten der Wohnung fanden die Einsatzkräfte einen Mann leblos vor, bei dem es sich wahrscheinlich um den 57-jährigen Wohnungsinhaber handelt. Ein Arzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Sieben weitere Bewohner des Hauses erlitten leichte Verletzungen durch Rauchgasvergiftungen, alle konnten im Laufe der Nacht wieder aus dem Klinikum entlassen werden.

Das Haus ist nach Abschluss der Löscharbeiten, die sich bis in die Morgenstunden hinzogen, unbewohnbar. Der Dachstuhl musste aus Sicherheitsgründen abgetragen werden, zudem entstand ein Wasserschaden durch die Löscharbeiten. Die genaue Schadenshöhe ist derzeit noch unklar, sie wird aber auf einen siebenstelligen Betrag geschätzt. Die Stadt Kempten brachte die Bewohner des Hauses in anderen Unterkünften unter.

Die genaue Todesursache des Mannes ist noch unklar. Aufschluss soll hier eine Obduktion bringen, die auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten durchgeführt werden soll. Ebenso liegen derzeit noch keine Erkenntnisse zur Brandursache vor. Ein Sachverständiger des Bayerischen Landeskriminalamts wird hinzugezogen.

Die weiteren Ermittlungen übernimmt die Kriminalpolizeiinspektion Kempten unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Kempten.

Fotos: Marcus Dorer

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.