Landkreis Oberallgäu & KemptenRegionalnachrichten

Kempten: Festnahme nach Brand im Keller eines Mehrfamilienhauses

Am Sonntag, den 28.03.2021 kam es gegen 21.30 Uhr zu einer starken Rauchentwicklung in einem sechsstöckigen Mehrfamilienhaus in Kempten.

Ein Anwohner bemerkte den Rauch frühzeitig und informierte die Feuerwehr, welche den Brand eines Müllcontainers im Keller schnell löschen konnte. Der Schaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Personen wurden nicht verletzt.

Die Ermittlungen der eingesetzten Polizeibeamten der Polizei Kempten und der Kriminalpolizei Memmingen (KDD) ergaben einen Tatverdacht gegen einen 61-jährigen Anwohner des betroffenen Mehrfamilienhauses, den Brand gelegt zu haben.

Der Mann, welcher bereits wegen Brandstiftung eine Haftstrafe verbüßte, wurde wegen des Verdachts der versuchten schweren Brandstiftung vorläufig festgenommen. Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser folgte dem Antrag. Der 61-Jährige wurde daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.

Die ersten Ermittlungen vor Ort wurden durch den Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizei Memmingen geführt. Die weitere Sachbearbeitung erfolgt durch die Kriminalpolizei Kempten.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.