Landkreis Oberallgäu & KemptenNews Autobahn A7Regionalnachrichten

Oy-Mittelberg: Traktorgespann verunfallt auf der A7 – als Falschfahrer unterwegs

Wer fuhr den Traktor?

Am 21.02.2021, gegen 03.00 Uhr, wurde über Notruf ein Verkehrsunfall mit einem Traktorgespann auf der Autobahn 7 bei Oy-Mittelberg gemeldet.
Der Traktor wurde durch die eingesetzte Streife zwischen den Anschlussstellen Oy-Mittelberg und dem Allgäuer Dreieck festgestellt. Durch den Aufprall des Fahrzeuggespanns mit der Mittelschutzplanke kam der Traktor auf dieser zum Stehen. Der Anhänger kippte auf die linke Seite und blockierte die Nordfahrbahn. Die Ladung des Anhängers (sog. Mistbreiter der ca. zur Hälfte mit Mist beladen war) war auf dem linken Fahrstreifen verteilt. Ein Fahrzeugführer konnte an der Unfallstelle nicht festgestellt werden. Anhand der Spurenlage vor Ort war davon auszugehen, dass der Traktor entgegen der Fahrtrichtung fuhr. Die Unfallstelle wurde durch die Feuerwehr Oy-Mittelberg und die Autobahnmeisterei Sulzberg abgesichert.

Während der Unfallaufnahme konnte durch die Feuerwehr eine leicht verletzte Person im Bereich Oy-Mittelberg festgestellt werden, welche als möglicher Fahrzeugführer infrage kam. Bei dem 21-jährigen Oberallgäuer wurde ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von rund einem Promille. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Sicherstellung des Fahrzeuggespanns an und die Durchführung einer Blutentnahme bei dem 21-Jährigen. Die Ermittlungen wurden durch die Verkehrspolizei Kempten aufgenommen. Beide Fahrtrichtungen waren für circa vier Stunden teilgesperrt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 56.000 Euro.

Folgeunfall in Fahrtrichtung Ulm
Durch den verunfallten Anhänger auf der Fahrbahn in Richtung Ulm, kam es vor Eintreffen der Einsatzkräfte zu einem Folgeunfall. Ein mit fünf Personen besetzter VW Bus kollidierte, trotz sofort eingeleiteter Vollbremsung des 22-jährigen Fahrzeugführers, mit dem Anhänger. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro. Glücklicherweise wurden dabei keine Personen verletzt.

Zeugenhinweise erbeten
Da die genaue Unfallzeit nicht bekannt ist, wird um Zeugenhinweise von Fahrzeugführern gebeten, die sich in der Nacht vom 20.02.2021 auf den 21.02.2021, im Zeitraum zwischen ca. 02.00 und 03.00 Uhr im Bereich der Unfallstelle befanden. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter der Telefonnummer 0831/9909-2050 entgegen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.