Landkreis Ostallgäu & KaufbeurenRegionalnachrichten

Großeinsatz wegen vermeintlichen Gasgeruch in Kaufbeuren

Zu einem größeren Einsatz der Rettungskräfte war es am gestrigen 26.03.2021 in Kaufbeuren gekommen.
Am Freitagnachmittag wurde in der Herzog-Friedrich-Straße eine Tiefgarage durch eine Firma gereinigt. Hierzu wurde ein Hochdruckreiniger mit einem Benzinmotor in Betrieb genommen. Nach einer zweistündigen Arbeit kippte ein Arbeitnehmer um und verlor kurzzeitig sein Bewusstsein. Ein anderer Arbeitnehmer erlitt Kopfschmerzen. Der Notruf wurde gewählt.

Mit geeigneten Messgeräten konnte die Freiwillige Feuerwehr Kaufbeuren feststellen, dass in der Tiefgarage erhöhte CO2-Werte herrschten. Da diese anfänglich trotz Belüftung nicht sanken und das CO2 zudem in den Treppenhäusern der verbundenen Mehrfamilienhäuser gemessen werden konnte, wurden die Anwohner durch die Kräfte der Polizeiinspektion Kaufbeuren und der Feuerwehr evakuiert. Der Rettungsdienst versorgte die verletzten Arbeitnehmer und die evakuierten Anwohner.

Nachdem die Luftqualität aller Wohnungen der Mehrfamilienhäuser nach und nach durch die Feuerwehr geprüft und darin keine gefährlichen Werte gemessen wurden, konnten die Anwohner wieder unbedenklich in deren Zuhause zurückkehren. Mittels der stetigen Belüftung der Tiefgarage nahmen die CO2-Werte letztendlich ab.

Nach jetzigem Kenntnisstand entstanden die erhöhten CO2-Werte durch die Inbetriebnahme des Benzinmotors bei unzureichender Belüftung. (PI Kaufbeuren)

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.