Landkreis Ostallgäu & KaufbeurenRegionalnachrichten

Kaufbeuren: Zu dritt unterwegs – einer fiel später nochmals auf

Am Abend des 22.01.2021 konnten durch eine Polizeistreife nach 21.00 Uhr drei junge Männer in der Nähe des Schlittenbergs am Schießstattweg angetroffen werden.
Diese liefen erkennbar in einer Gruppe und hielten sich auch nicht an die geltenden Abstandsregelungen. Als sich die Polizeibeamten der Gruppe näherten, konnte beobachtet werden wie einer der Beteiligten einen kleinen Gegenstand in ein anliegendes Grundstück warf und sich anschließend der Kontrolle entziehen wollte. Wie sich nach einer Überprüfung des Grundstücks herausstellte, handelte es sich bei dem Gegenstand um eine in Aluminiumfolie verpackte Marihuana-Dolde. Gegen den Herrn wird nun ein Strafverfahren aufgrund des Betäubungsmittelgesetztes eingeleitet. Nach Überprüfung der Personalien aller drei Anwesenden stand fest, dass sie aus verschiedenen Hausständen kommen und somit gleich in zwei Punkten gegen die Corona-Auflagen verstoßen haben. Die drei Männer erwartet nun eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz. Zudem wurden die Männer angewiesen umgehend und ohne Umwege den Heimweg anzutreten.

Diese Anweisung war für einen der drei Angetroffenen scheinbar nicht nachvollziehbar und so konnte er bereits zwei Stunden später erneut in Neugablonz angetroffen werden. Hier versuchte nun der junge Mann seinerseits einen bereits gedrehten Joint vor den Augen der Polizeibeamten verschwinden zu lassen. Ihn erwarten nun ebenfalls eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz, sowie eine erneute Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz mit vermutlich erhöhtem Bußgeldsatz, da hier von vorsätzlichem Handeln ausgegangen werden kann.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.