Landkreis und Stadt AugsburgRegionalnachrichten

Augsburg: Randalierer schlägt auf Frau ein – Zeugen gesucht

Am Montagnachmittag, den 28.12.2020, fiel ein 29-jähriger Mann in Augsburg unangenehm auf. In einem Fall schlug er eine Frau.

Gegen 14.00 Uhr hielt sich der alkoholisierte 29-Jährige auf einem Tankstellenareal in der Holzbachstraße auf. Ohne ersichtlichen Grund ging der Mann zu einem dort stehenden BMW und rollte sich über die Motorhaube. Mitarbeiter der Tankstelle verwiesen den 29-Jährigen vom Grundstück. Ein Schaden am Fahrzeug entstand nach bisherigen Erkenntnissen nicht.

Gegen 15.00 Uhr fiel der Beschuldigte erneut in der Holzbachstraße auf, als er auf dem Kundenparkplatz eines Lebensmitteldiscounters eine bislang unbekannte Frau angriff.

Laut Zeugenaussagen attackierte der Beschuldigte unvermittelt eine Kundin an ihrem geparkten Pkw, zerrte sie von ihrem Fahrzeug weg und schlug ihr ins Gesicht. Der Täter ließ von der Geschädigten erst ab, als ein 19-jähriger Zeuge der Frau zu Hilfe kam. Der Angreifer flüchtete danach zu Fuß vom Tatort.

Polizeikräfte konnte den 29-Jährigen wenig später in Tatortnähe antreffen. Um weitere Übergriffe des Mannes zu verhindern, nahmen die Einsatzkräfte den aggressiven Beschuldigten in Gewahrsam. Dabei beleidigte dieser wiederholt die Beamten. Gegen ihn wird nun wegen Körperverletzung und Beleidigung ermittelt.

Die angegriffene Frau war beim Eintreffen der Polizei nicht mehr auf dem Kundenparkplatz anzutreffen. Es ist davon auszugehen, dass diese nach der Attacke schockiert bzw. verletzt vom Tatort geflüchtet ist.

Die bislang unbekannte Geschädigte wird wie folgt beschrieben:

  • ca. 50 bis 60 Jahre, ca. 160 cm, weiße Haare, bekleidet mit grauem Mantel
  • fuhr einen grauen Opel Meriva

Die angegriffene Frau sowie Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Augsburg 6 unter der Telefonnummer 0821/323-2610 in Verbindung zu setzen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.