Landkreis und Stadt Augsburg

Haunstetten: Busfahrer deutlich betrunken am Steuer

Zu einem eher ungewöhnlichen Verkehrsunfall wurde am 01.12.2020, gegen 18.10 Uhr, die Polizei nach Haunsstetten gerufen.
Es gingen mehrere Mitteilungen ein, dass ein Linienbus auf dem Weg zur Endhaltestelle Haunstetten West im Bereich der Inninger Straße eine Mauer gestreift habe. Der Busfahrer sei danach weitergefahren.

Der im Frontbereich beschädigte Bus konnte dann kurz darauf von einer Streife in Königsbrunn angehalten werden. Fahrgäste befanden sich zu diesem Zeitpunkt nicht mehr in dem Bus. Eine anschließende Überprüfung des 65-jährigen Berufskraftfahrers ergab eine Alkoholisierung von etwas mehr als 1,7 Promille. Eine Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheines waren die Folge. Der Bus wurde im Anschluss von einem anderen Fahrer übernommen.

Der kooperative 65-Jährige muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort (mit einem Gesamtschaden von über 2.000 Euro, davon überwiegend Eigenschaden) verantworten.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.