Landkreis und Stadt Augsburg

Jettingen-Scheppach/A8: Kleintransporter fährt auf Sattelzug auf

Am Samstagmorgen, dem heutigen 13.06.2020, kam es zwischen den Anschlussstellen Burgau und Zusmarshausen zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Kleintransporter und einem Sattelzug.
Am frühen Samstagmorgen, etwa gegen 06.00 Uhr, befuhr ein 51-jähriger Fahrer eines Kleintransporters, der auf dem Weg von Frankreich nach Österreich war, den rechten Fahrstreifen der A8 in Richtung München. In seinem Fahrzeug saßen hierbei seine beiden Arbeitskollegen im Alter von 34 bzw. 35 Jahren.

Kurz nach dem Parkplatz Scheppacher Flur fuhr der Fahrer des Kleintransportes einem vor ihm befindlichen Sattelzug ungebremst auf. Wie sich im Laufe der Unfallaufnahme herausstellte, schlief der 51-Jährige ein, wodurch er sein Fahrzeug nicht mehr abbremsen konnte.

Durch den Zusammenstoß wurden beide Beifahrer leicht verletzt und konnten nach erfolgter Behandlung in einem naheliegenden Krankenhaus dieses wieder verlassen. Der Unfallverursacher wurde mittelschwer verletzt und muss über Nacht stationär behandelt werden, wohingegen der 58-jährige Fahrer des Sattelzuges unverletzt blieb.

Aufgrund des geringen Verkehrsaufkommens kam es zu keinen nennenswerten Verkehrsstörungen. Der Kleintransporter wurde erheblich deformiert, war nicht mehr fahrbereit und musste abschleppt werden. Dem Sattelzug wurde die Weiterfahrt bis zur nächsten Ausfahrt gestattet, wo anschließend der Wechsel des Aufliegers stattfand.

Gegen den slowakischen Unfallverursacher wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 45.000 Euro.

Der Rettungsdienst war mit drei Rettungswägen, einem Notarztfahrzeug und einem Einsatzleiter Rettungsdienst vor Ort. Die Feuerwehr Burgau sperrte den mittleren und rechten Fahrstreifen, sowie die Standspur. Auch Kräfte der Kreisfeuerwehrinspektion Günzburg und der Kreisbrandrat waren im Einsatz. Der Verkehr konnte auf dem linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbei geleitet werden. Die Autobahnpolizei Günzburg kümmerte sich um die Unfallaufnahme. Ebenso war der Autobahnbetreiber Pansuevia zu Absicherungsmaßnahmen und Reinigung der Fahrbahnen der großflächig verteilten Fahrzeugteile und Glassplitter gekommen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.