Landkreis und Stadt Augsburg

Ausgebüxte Kuh bei Schwabmünchen wurde nun geschossen

Im Bereich Schwabmünchen wurde am heutigen führen Morgen, 25.11.2020, eine Kuh auf der Fahrbahn mitgeteilt. Die Polizei warnte vor dem Tier als Gefahr für den Straßenverkehr.
Heute Morgen, gegen 01.00 Uhr bemerkte eine Autofahrerin eine Kuh auf der Fahrbahn der Kreisstraße A17 von Schwabmünchen in Richtung Schwabegg. Diese war im Bereich zwischen Wertachsiedlung und Flugplatz unterwegs. Die Absuche mit mehreren Streifen verlief negativ.

Die Tierhalter in der Umgebung wurden über die Berichterstattung dringend darum gebeten ihre Bestände zu kontrollieren und sich mit der Polizeiinspektion Schwabmünchen in Verbindung zu setzen, falls eine Kuh abgängig ist.

Das Tier wurde erschossen
Heute Vormittag, am 25.11.2020 wurde die Kuh im Bereich Guggenberg gesichtet. Zwischenzeitliche Ermittlungen hatten ergeben, dass die Kuh vor etwa drei Wochen von einem Bauernhof im Nachbarlandkreis Unterallgäu ausgebüxt war. Alle Versuche die Kuh lebend einzufangen waren bislang erfolglos geblieben. Um eine weitere Gefährdung zu vermeiden, wurde die Kuh in Absprache mit dem Landratsamt von einem Jäger geschossen.

 

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.