Landkreis und Stadt Augsburg

SEK-Einsatz in Haunstetten: Sohn bedroht Vater mit Messer – Festnahme

Am heutigen Donnerstag, den 17.12.2020, kurz vor 08.00 Uhr, wurde die Polizei in die Hofackerstraße in Augsburg gerufen. Ein 33-Jähriger bedrohte dort seinen Vater mit einem Messer.
Polizeieinsatzkräfte sperrten das betroffene Anwesen weiträumig ab.

Gegen 10.00 Uhr konnten Spezialeinsatzkräfte aus München den 33-Jährigen unverletzt und widerstandlos in seinem Zimmer festnehmen. Er wurde in psychologische Betreuung übergeben.

Durch den Polizeieinsatz kam es im Bereich der Hofackerstraße bis gegen 11.00 Uhr zu Verkehrsbehinderungen. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand zu keinem Zeitpunkt.

Der 33-Jährige war bereits am Vortag aufgefallen: Am Mittwoch, 16.12.2020, gegen 20.20 Uhr, fuhr er in Haunstetten mit der Straßenbahn der Linie 2. Er hatte wohl seine eigene Fahrkarte vergessen, sodass er eine 18-Jährige fragte, ob sie für ihn auf ihrer Streifenkarte mitstempeln könne. Hierfür wollte er auch bezahlen.

Um die nun doppelt abgestempelte Streifenkarte kam es dann zum Streit: Der 33-Jährige packte die Frau und stieß sie gegen einen Sitz. Zunächst hatte sich die Situation wieder beruhigt. Als die mittlerweile eingetroffenen Polizeibeamten ihn dann in Gewahrsam nahmen, leistete er Widerstand. Ein Beamter wurde hierbei leicht am Knie verletzt.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.