Landkreis und Stadt AugsburgTOP-Nachrichten

Warnschüsse abgegeben: PKW-Fahrer entzieht sich Kontrolle und fährt Polizeibeamten an

Im Horgauer Ortsteil Horgauergreut, wollte die Polizei einen Autofahrer kontrollieren, doch dieser gab Gas und verletzte auf der Flucht noch einen Polizeibeamten.
Bei einer Fahrzeugkontrolle am Sonntagnachmittag gegen 14.00 Uhr im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Zusmarshausen wurde ein Polizeibeamter leicht verletzt. Es wurden mehrere Warnschüsse abgegeben. Die Fahrzeuginsassen sind flüchtig.

Die Polizeibeamten stellten in Horgauergreut einen PKW Nissan Almera mit HDH-Kennzeichen fest, an dem die vorderen nicht mit den hinteren Kennzeichen übereinstimmten. Aufgrund dessen sollte das Fahrzeug, in dem sich zwei männliche Personen befanden, kontrolliert werden.

Als einer der beiden Polizeibeamten sich dem Fahrzeug annäherte, gab der Fahrer des PKW unvermittelt Gas und fuhr davon. Hierbei streifte der PKW den Arm des kontrollierenden Beamten.

Kollege gab mehrere Warnschüsse ab
Der sichernde Beamte gab noch mehrere Warnschüsse ab, der PKW flüchtete jedoch zunächst in unbekannte Richtung.

Im Rahmen der Fahndung waren mehrere Polizeistreifen, unterstützt durch einen Polizeihubschrauber, eingesetzt.

Am späten Nachmittag konnte der geflüchtete Nissan in einer Wiese nahe des Rothsee bei Zusmarshausen ohne Insassen aufgefunden werden. Er hatte sich im Morast festgefahren.

Die zwei Männer im Alter von etwa 20 Jahren sind seither zu Fuß flüchtig. Die Fahndung nach ihnen dauert derzeit noch an.

Am Montagnachmittag gab die Polizei bekannt, dass sich der jugendliche Beifahrer mittlerweile bei einer Polizeidienststelle gemeldet und durch die Kripo Augsburg vernommen wurde. Zum mutmaßlichen Fahrzeuglenker können zum jetzigen Zeitpunkt der Ermittlungen noch keine Angaben gemacht werden. Hinsichtlich der getätigten Schussabgabe eines der eingesetzten Polizeibeamten auf das Auto, wurde das Bayerischen Landeskriminalamtes eingeschaltet, in dessen Zuständigkeit solche Untersuchungen fallen. Die Ermittlungen, warum an dem Fahrzeug zwei verschiedene Kennzeichen angebracht waren, dauern derzeit noch an.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.