Landkreis Neu-UlmLandkreis Unterallgäu und MemmingenNews Autobahn A7Regionalnachrichten

Autobahn 7: Ausweichmanöver wegen Füchsen

Gleich in zwei Fällen musste ein Fahrzeuglenker bei Illertissen und Wolfertschwenden jeweils einem Fuchs auf der Autobahn 7 ausweichen.

Kies auf der Fahrbahn verteilt
Im ersten Fall war ein 54-jähriger Mann mit seinem Fahrzeuggespann am gestrigen Abend, 20.07.2022, gegen 20.00 Uhr, auf der Autobahn 7 in Richtung Füssen unterwegs. Auf seinem Anhänger hatte er Baukies geladen. Kurz vor dem Parkplatz Tannengarten-West lief plötzlich ein Tier, vermutlich ein Fuchs, über die Fahrbahn, wodurch der 54-Jährige erschrak und mit seinem Gespann ins Schlingern geriet. Dabei fiel Kies von seinem Hänger und verteilte sich quer über die gesamte Richtungsfahrbahn. Glücklicherweise kam dabei niemand zu Schaden. Die Autobahnmeisterei Vöhringen kam mit drei Fahrzeugen vor Ort und sorgte zusammen mit einer zusätzlich angeforderten Kehrmaschine für die Fahrbahnreinigung.

30-Jähriger landet in Weizenfeld
Im zweiten Fall war heute Morgen, 21.07.2022, gegen 05.30 Uhr, ein 30-jähriger Pkw-Lenker ebenfalls auf der A7 in Richtung Füssen unterwegs. Dieses Mal querte Höhe Wolfertschwenden plötzlich ein Fuchs die Fahrbahn. Der Mann wich dem Tier ruckartig nach rechts aus und verlor dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach den Wildschutzzaun und kam schließlich in einem Weizenfeld zum Stehen. Der 30-Jährige blieb unverletzt. Jedoch entstand an seinem noch fahrbereiten Pkw und an dem Zaun ein Schaden von insgesamt ca. 5.500 Euro. Mit dem Eigentümer des Weizenfeldes muss noch abgeklärt werden, ob ihm ebenfalls ein Schaden entstanden ist.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.