Landkreis Unterallgäu und MemmingenRegionalnachrichten

Bad Wörishofen: Autofahrerin rettet Katzenbaby – zwei weitere wurden bereits überfahren

Am Sonntagmorgen, den 03.11.2019, sah eine aufmerksame junge Autofahrerin ein kleines Katzenbaby auf der Straße zwischen Stockheim und Bad Wörishofen sitzen.
Die junge Dame hielt sofort an und rettete das Katzenkind. Für zwei ihrer Geschwister kam jedoch jede Hilfe zu spät, sie waren bereits von Autos überfahren und tödlich verletzt worden. Ob die Katzenkinder ausgesetzt wurden oder von einem der in der Nähe liegenden Höfe stammten, ist nicht bekannt. Die genaue Fundstelle befindet sich am ersten Feldweg nördlich von der Gartenstadt in Richtung Stockheim.

Bei den kleinen Kätzchen handelte es sich um tigerfarbene Europäische Hauskatzen. Ein Muttertier war nicht in der Nähe. Das überlebende, etwa vier Wochen alte Kätzchen wurde einem Tierheim übergeben.

Wurden die Katzen ausgesetzt?
Die Polizeiinspektion Bad Wörishofen bittet um Zeugenhinweise, insbesondere solche, die für eine Aussetzung der Tiere sprechen würden. Wurden die Katzen anderweitig vielleicht zuvor zum Verkauf angeboten? Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 08247/96800. (Symbolfoto!)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.