Landkreis Unterallgäu und Memmingen

Memmingen/A96: Erst andere genötigt und dann nach Unfall geflüchtet

Ein am 13.12.2020 auf der A96 bei Memmingen von einem Pkw genötigter Autofahrer, der zudem Zeuge eines Verkehrsunfalles mit Unfallflucht wurde, verständigte die Polizei.
Sonntagnachmittag überholte ein 37-Jähriger mit seinem Opel im Baustellenbereich zwischen den Anschlussstellen Memmingen Nord und Memmingen Ost verbotswidrig einen Pkw. Nach dem Wiedereinscheren bremste er den Überholten noch heftig aus. Ein weiterer Pkw-Fahrer kam beim Überholen mit seinem VW Bus zu weit nach links und touchierte deswegen die Mittelschutzplanke. Beide, welche ein ausländisches Amtliches Kennzeichen gleicher Nationalität hatten und auch gemeinsam unterwegs waren, verließen anschließend die Autobahn und fuhren auf Landstraßen in Richtung Osten. Der ausgebremste Pkw-Fahrer verfolgte die Beiden und gab ihren Standort der inzwischen verständigten Polizei durch.

An der Anschlussstelle Bad Wörishofen konnten die 36- und 50- Jahre alten Fahrern mit ihren Fahrzeugen schließlich angehalten werden. Nach Rücksprache ordnete der Staatsanwalt eine Sicherheitsleistung in Höhe von 500 Euro an. Die Schadenshöhe an der Mittelschutzplanke ist noch nicht bekannt.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.