Landkreis Unterallgäu und MemmingenRegionalnachrichtenTOP-Nachrichten

Memmingen/Kreis Unterallgäu: Mehrere Unfälle wegen Aquaplaning

Auf der Autobahn 7 kam es am gestrigen 06.06.2021 im Bereich Memmingen und dem Landkreis Unterallgäu durch nicht an den Regen angepasste Geschwindigkeiten zu Unfällen.

Rund 22.000 Euro Sachschaden auf der A7 bei Dettingen
Am frühen Sonntagmorgen befuhr ein 74-jähriger mit seinem Pkw die A 7. Zwischen den Anschlussstellen Berkheim und Altenstadt kam er bei starkem Regen wegen nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern und prallte gegen die rechte Seitenleitplanke. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Durch die Wucht des Aufpralls entstand ein erheblicher Schaden an der Fahrzeugfront von etwa 20.000 Euro. Der Audi war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. An der Seitenleitplanke entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Die Absicherung der Unfallstelle übernahmen die Feuerwehren von Altenstadt und Erolzheim. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Unfall bei Woringen auf der A7 ohne Verletzte
Am Sonntagabend befuhr ein 20-jähriger mit seinem Pkw die Autobahn 7 in Richtung Füssen. Zwischen den Anschlussstellen Woringen und Bad Grönenbach kam er bei starkem Regen ins Schleudern, prallte zwei Mal gegen die Mittelleitplanke und kam anschließend nach rechts von der Fahrbahn ab. Da er und seine vier Mitfahrer angeschnallt waren, wurde niemand verletzt. Durch die Wucht des Aufpralls entstand an der Mittelleitplanke und dem rechtsseitigen Wildschutzzaun ein Schaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. An dem Mercedes wurde die Fahrzeugfront und das Fahrzeugheck stark deformiert, Schaden ca. 15.000 Euro. Bei der Absicherung der Unfallstelle unterstützte die Feuerwehr Woringen. Für die Bergung des Unfallfahrzeugs musste der rechte Fahrstreifen für ca. 1 Stunde gesperrt werden. Die Autobahnpolizei Memmingen leitete gegen den Unfallverursacher ein Bußgeldverfahren ein.

Bei Buxheim auf der A7 gegen Leitplanke geprallt
Ebenfalls am Sonntagabend befuhr ein 34-jähriger mit seinem Pkw die A 7 in Richtung Ulm. Kurz nach dem Autobahnkreuz Memmingen kam er bei starkem Regen ins Schleudern und prallte frontal in die Mittelleitplanke. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Die Feuerwehr Memmingen sicherte die Unfallstelle ab. Der Verkehr wurde über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. An der Mittelleitplanke entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.600 Euro. Bei dem Pkw wurde die Fahrzeugfront eingedrückt, es entstand ein Schaden von rund 5.000 Euro. Gegen den Fahrer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.