Landkreis Unterallgäu und Memmingen

Memmingerberg: Zwischenlandung wegen randalierendem Fluggast

Mehrere Anzeigen und vermutlich eine teure Rechnung handelte sich ein Mann ein, der in einem Flugzeug zu randalieren begann.
Ein randalierender Fluggast sorgte für eine außerplanmäßige Zwischenlandung eines Linienflugzeuges am Allgäu Airport mit etwa 160 Passagieren an Bord auf dem Flug von Dublin nach Korfu (Griechenland). Nachdem der Passagier während des Fluges beleidigend wurde und gegen die Sitze schlug, entschloss sich der Pilot zur Zwischenlandung. Dort wurde der 35 Jahre alte nordirische Staatsangehörige von der Polizei in Gewahrsam genommen.

Bei der anschließenden Durchsuchung seines Gepäcks wurden knapp 10 Gramm Kokain aufgefunden. Nach gerichtlicher Anordnung wurde durch einen Arzt eine Blutentnahme bei dem 35-Jährigen durchgeführt. Im Anschluss daran wurde die Person in eine Klinik eingewiesen.

Den Nordiren erwartet nun eine Vielzahl von Strafanzeigen. Auch kann die Fluggesellschaft ihren zusätzlichen Aufwand der Person in Rechnung stellen. Nach rund einer Stunde setzte die Maschine ihren Weiterflug nach Korfu fort.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.