Landkreis Unterallgäu und MemmingenRegionalnachrichten

Nach Steinwurf auf die A96: 41-Jähriger nach Flucht festgenommen

Am heutigen Freitag, den 08.01.2021, liefen umfangreiche Fahndungsmaßnahmen im Bereich Memmingen. Auch ein Polizeihubschrauber war hierbei im Einsatz. Ein 41-Jährige konnte dabei festgenommen werden.

Dem vorangegangen waren umfangreiche Ermittlungen der Kriminalpolizei Memmingen und der Autobahnpolizeiinspektion Memmingen.

Am späten Abend des 20.11.2020 schlug ein herabfallender Stein auf der Motorhaube eines auf der Autobahn 96 fahrenden Pkw ein. Zu Verletzungen des Insassen kam es glücklicherweise nicht, es entstand jedoch Sachschaden (wir berichteten)

Tatverdacht nach Ermittlungen der Kripo und der Autobahnpolizei
Im Rahmen der darauffolgenden Ermittlungen durch Beamte der Kriminalpolizei Memmingen in Zusammenarbeit mit der Autobahnpolizei Memmingen, ergab sich ein dringender Tatverdacht gegen einen 41-jährigen, türkischstämmigen Mann aus Memmingen.

Die Staatsanwaltschaft Memmingen beantragte beim Amtsgericht Memmingen einen Untersuchungshaftbefehl unter anderem wegen Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts. Die zuständige Ermittlungsrichterin folgte diesem Antrag.

Aus Polizeigebäude geflüchtet
Der 41-Jährige wurde am heutigen Freitagmorgen an seiner Arbeitsstelle widerstandslos festgenommen und zur Kripo Memmingen verbracht. Im Rahmen der weiteren polizeilichen Maßnahmen sprang der Mann gegen 10.30 Uhr aus einem Fenster im ersten Stock des Dienstgebäudes etwa fünf Meter in die Tiefe und flüchtete zu Fuß.

Nach vierstündiger Flucht gefasst
Die umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten zur Ergreifung des Mannes. Er konnte gegen 14.35 Uhr von einer Streife im öffentlichen Raum aufgegriffen und festgenommen werden. Noch am selben Tag wurde er der zuständigen Ermittlungsrichterin vorgeführt und in eine bayerische Justizvollzugsanstalt verbracht.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.