Landkreis Unterallgäu und Memmingen

Unterallgäu/A7: 6 Schwerverletzte bei 2 Unfällen

Auf der Autobahn 7 kam es am heutigen 18.10.2020 zu zwei schweren Verkehrsunfällen bei Heimertingen und Fellheim.

Gegen 11.10 Uhr kam zu einem Verkehrsunfall, bei dem drei Personen zum Teil schwer verletzt wurden. Im regen Reiseverkehr in Richtung Kassel kam es auf Höhe der Anschlussstelle Berkheim zu Stauungen und die Fahrzeuge mussten stark abbremsen. Während es die 58-jährige Lenkerin eines Nissan Juke noch schaffte ihr Fahrzeug abzubremsen, gelang es der nachfolgenden 77-jährigen Lenkerin eines Mercedes trotz einer Vollbremsung nicht, ein Auffahren zu vermeiden. Beide Fahrzeuglenkerinnen wurden leicht verletzt vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser verbracht. Der 79-jährige Mitfahrer im Mercedes wurde schwer verletzt. Er musste von der Feuerwehr mittels Rettungsschere gerettet werden und wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen – Lebensgefahr besteht derzeit nicht.

Die Feuerwehren Erolzheim und Memmingen waren im Einsatz. Die Autobahnmeisterei Memmingen kam ebenfalls an die Unfallstelle und ordnete eine Fahrbahnreinigung wegen der ausgelaufenen Betriebsstoffe an. Die A 7 war ab Unfallzeit bis 14.30 Uhr in Fahrtrichtung Kassel gesperrt – der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Berkheim ausgeleitet. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 40.000 Euro.

Weiterer Verkehrsunfall mit drei schwerverletzten Personen

Bereits gegen 11.05 Uhr war es auf der gleichen Strecke bei Fellheim zu einem Auffahrunfall gekommen. Hier bemerkte die 39-jährige Lenkerin eines Toyota zu spät, dass der Verkehr in Fahrtrichtung Kassel auf Höhe des Parkplatzes Brühl ins Stocken geriet und fuhr auf das Heck des vorausfahrenden Pkw BMW. Dieser prallt dadurch in die Mittelschutzplanke und kommt nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Toyota dreht sich und kommt ebenfalls nach rechts von der Fahrbahn ab.

Während der 83-jährige BMW-Fahrer und die 89-jährige Mitfahrerin unverletzt blieben, wurde die Toyota-Fahrerin und ihre beiden 8- und 14-jährigen Kinder schwer verletzt ins Klinikum Memmingen gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 30.000 Euro.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.