Landkreis Oberallgäu & KemptenRegionalnachrichten

Missen-Wilhams: Drohne mit Kamera beim unberechtigten Filmen angestürzt

Am frühen Dienstagabend, 18.02.2020, wurde bei der Polizeiinspektion Immenstadt mitgeteilt, dass sich vor dem Schlafzimmerfenster eines Schülers ein unbemanntes Luftfahrtsystem befindet.
Wie die Streife vor Ort feststellte, handelt es sich dabei um eine Drohne mit ca. 300 Gramm Gewicht. Das Gerät war mit einer Kamera zur Übertragung von Videobildern ausgestattet. Entweder durch einen Bedienungsfehler oder durch schwache Batterien stürzte die Drohne in den Garten der betroffenen Familie in Wilhams, wo sie von der Polizei sichergestellt wurde. Wie die Ermittlungen ergaben, handelte es sich um eine Drohne im Wert von etwa 1000 Euro.

Der Eigentümer meldete sich bis jetzt noch nicht bei der Polizei. Ihn erwartet neben mehreren Verstößen gegen die Drohnenverordnung auch ein Strafverfahren wegen der Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereiches durch Bildaufnahmen. Es ist nicht erlaubt, in Wohnungen hinein zu filmen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.