Landkreis Donau-RiesRegionalnachrichten

Nördlingen: Vermehrte Betrugsanrufe bleiben ohne Schaden

Im Laufe des gestrigen Tages, dem 21.10.2020, wurden bei der Polizeiinspektion Nördlingen insgesamt neun Betrugsfälle angezeigt.
Die Anzeigenerstatter wurden gestern zwischen 11.00 Uhr bis 14.00 Uhr von Personen angerufen, die sich als Kriminalpolizisten ausgaben. Die Betrüger täuschten vor, dass sie eine Person festgenommen hätten, die Aufzeichnungen zu den Angerufenen, insbesondere Angaben zu Vermögensverhältnissen, gehabt hätten. Die Betrüger versuchten so an Informationen über die Vermögensverhältnisse von den Personen zu gelangen, die als Vorbereitungshandlung für weitere Straftaten zu sehen ist.

Alle Anzeigenerstatter blieben besonnen und gaben keine persönlichen Informationen an die Betrüger heraus. Die Polizei warnt hier eindringlich vor dieser Betrugsmasche. Geben Sie bitte keine Auskunft an Personen, die Ihnen nicht vertrauenswürdig erscheinen. Versichern Sie sich vorher, ob es sich bei den Anrufern tatsächlich um die ausgegebene Person handeln könnte.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.