Landkreis Oberallgäu & KemptenRegionalnachrichten

Randale: Rund 25 Personen solidarisieren sich gegen Polizei in Weitnau

Nach Weitnau musste die Polizei am 31.10.2020 wegen mehrerer mitgeteilter Sachbeschädigungen durch Jugendliche und Heranwachsenden eilen. Dort angekommen wurden die Beamten attackiert und mussten Verstärkung anfordern.

Am späten Samstagabend gegen 21.40 Uhr wurde der Polizei Kempten eine Gruppe Jugendlicher gemeldet, die sich im Bereich der Hoheneggstraße in Weitnau an Pkws zu schaffen machen würde. Geparkte Autos seien verkratzt worden, auch sollen die Personen dagegen uriniert haben. Nach kurzer Fahndung konnten mehrere Jugendliche in Tatortnähe angetroffen werden. Während der Kontrolle wurden mehrere andere Personen auf den Polizeieinsatz aufmerksam und solidarisierten sich gegen die Beamten. Gemeinsam versuchten sie, gegen die Polizeikontrolle vorzugehen. Eine Sachverhaltsklärung konnte nicht mehr stattfinden, da einzelne Personen die Polizeiarbeit massiv störten.

Erst durch weitere Streifen der Polizeiinspektion Kempten und Unterstützungskräfte der Operativen Ergänzungsdienste Kempten konnte die Lage beruhigt und die etwa 25 Personen unter Kontrolle gebracht werden. Drei Personen mussten in Gewahrsam genommen werden, da sie sich gegen die Anweisung, die Örtlichkeit zu verlassen, vehement widersetzten. Ein 21-jähriger Mann wehrte sich gewaltsam gegen die Mitnahme und beleidigte eingesetzte Polizeikräfte. Er wird nun u.a. wegen Widerstand gegen Polizeibeamte angezeigt. Zwei weitere Personen, ein 29-Jähriger und ein 19-Jähriger, verhielten sich ähnlich aggressiv, so dass auch sie auf die Wache gebracht werden mussten. Beide erwartet eine Anzeige wegen Beleidigung. Vor Ort konnte an mehreren Fahrzeugen festgestellt werden, dass in deren gefrorene Scheiben Genitalien und Zeichen verfassungswidriger Organisationen – Hakenkreuze – gemalt worden waren. Bislang ist noch unklar, ob dadurch Sachschäden an dem Pkw entstand.

Halter geschädigter Pkws werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Kempten unter der Telefonnummer 0831/9909-0 zu melden.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.