Regionalnachrichten

Verkehrsunfallprävention: Helle Kleidung und Reflektoren erhöhen Erkennbarkeit

Im Zusammenhang vermehrter, teils tragischer Unfälle mit Fußgängern weist die Polizei daraufhin, dass insbesondere in der „dunklen Jahreszeit“ helle Kleidung für Verkehrsteilnehmer lebenswichtig sein kann und daher absolut wünschenswert ist.
Fahrzeugführer übersehen z. B. Fußgänger am Straßenrand dann nicht so leicht. Zwischen parkenden Fahrzeuge auf die Straße zu treten ist dabei besonders gefährlich, weil Fußgänger von den Autofahrern oft erst sehr spät erkannt werden. Insbesondere zur Winterszeit sollten sich Fußgänger darüber im Klaren sein, dass sie keine Knautschzone haben und das schwächste Glied im Verkehrsraum sind.

Warnweste Polizei Bayern
Auch Einsatzkräfte tragen Warnkleidung bei der Ausübung ihrer Tätigkeit. Die frühe Erkennbarkeit kann über Leben oder Tod entscheiden. Symbolfoto: Mario Obeser

Die rechtzeitige Erkennbarkeit im Straßenverkehr (z.B. als Fußgänger, aber auch als Radfahrer) ist wesentlicher Faktor in der Verkehrsunfallprävention. Mit immer wieder kehrenden Aktionen und Faltblättern weist die Polizei beharrlich darauf hin und versucht die Verkehrsteilnehmer dahingehend zu sensibilisieren, sich den Gefahren der winterlichen Jahreszeit (Stichwort: Erkennbarkeit) immer bewusst zu sein.

Unter dem Motto „Sicherheit durch Sichtbarkeit“ soll das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer gezielt auf reflektierende Kleidungsstücke und Reflektoren gelenkt werden und so zur Verhütung von schweren Unfällen einen Beitrag leisten. Einen Auszug finden Sie nachfolgend.

Hinzuweisen ist weiter, dass Fahrzeugführer, die wegen einer Panne, oder anderer dringender Angelegenheiten am Straßenrand anhalten, zwingend eine Warnweste tragen sollten. Der Gesetzgeber hat ja bereits eine Mitführpflicht erlassen, aber erst durch das Tragen wird der erwünschte Schutz durch bessere Sichtbarkeit erreicht. Dies gilt auch bei Verkehrsunfällen.

  • 90% aller wichtigen Informationen auf der Straße werden zunächst mit den Augen aufgenommen – „sehen und gesehen werden“ ist deshalb die entscheidende Grundlage für die sichere Teilnahme am Straßenverkehr.
  • Fluoreszierende Farben sorgen durch hohe Leuchtdichte und Farbkontrast für Tagesauffälligkeit.
  • Bei Nacht sinkt die menschliche Sehleistung auf 5% des Tageswertes. Bei kontrastarmer, dunkler Kleidung werden Fußgänger erst aus ca. 25m Entfernung wahrgenommen. Hell gekleidet werden sie von Autofahrern schon aus einer Entfernung von etwa 50m gesehen. Reflektoren / reflektierende Kleidung (z.B. Warnweste) erhöhen die Erkennbarkeit von Fußgängern erheblich bzw. bis zu einer Entfernung von ca. 140m. Idealerweise sollte das Reflektoren Muster Arme, Beine und den Körper nachzeichnen. Dann ist sofort klar: eine Person! – Fahrzeugführer können so rechtzeitig reagieren.

Zurück zur Nachrichtenübersicht10


Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.