Landkreis GünzburgTOP-Nachrichten

Brandstiftungen in Günzburg: Kripo wendet sich mit „Steckbrief“ an die Bevölkerung

Im Zusammenhang mit der Serie von Vandalismus- und Brandlegungsfällen im Stadtbereich Günzburg wendet sich jetzt die Kriminalpolizei Neu-Ulm mit einem „Steckbrief“ ganz konkret an die Bevölkerung und bittet um sachdienliche Hinweise.

Brand Container Günzburg
Am 26.12.2015 wurden im Günzburger Auweg zwei Container in Brand gesetzt. Foto: Mario Obeser

Seit 13.12.2015 wurden überwiegend im Stadtteil Wasserburg an verschiedenen Stellen gezündelt oder Brände gelegt. Die Serie gipfelte am 23.02.2016 in einer Brandstiftung im Keller eines Mehrfamilienhauses in der Denzinger Straße. Das Feuer wurde nur durch einen Zufall durch einen Bewohner des Hauses entdeckt und konnte rechtzeitig gelöscht werden. Bisher wurde ein Gesamtschaden von ca. 14.000 Euro verursacht. Glücklicherweise wurde bisher noch niemand verletzt.

Die bisherigen Ermittlungen brachten die Kriminalpolizei Neu-Ulm nicht entscheidend weiter. „Wir setzen alles daran, dem oder den Tätern habhaft zu werden. Die Brandstiftungen müssen aufhören, bevor noch jemand zu Schaden kommt“, so Kriminalrat Jürgen Schweizer, Leiter der Kripo Neu-Ulm. Die Ermittler der Kripo haben einen „Steckbrief“ entworfen, auf dessen Grundlage ab heute eine umfassende Öffentlichkeitsfahndung durchgeführt wird. Der „Steckbrief“ wird an alle Haushalte des Stadtteils Wasserburg verteilt. In den Wohnbereichen um die neun Tatorte werden die Beamten auch versuchen, mit den Anwohnern persönlich zu sprechen und sie nach möglichen Wahrnehmungen zu befragen. Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei den Tätern um Jugendliche oder junge Erwachsene handelt. Dafür sprechen Tatzeiten, die in der Regel in den frühen Abendstunden liegen und nur an Wochenenden oder in den Ferien zu späterer Stunde feststellbar sind. Für diese Vermutung sprechen auch die Tatorte, oftmals Treffs junger Leute, sowie die jeweilige Tatausführung.

Die Kriminalpolizei bittet um IHRE Mithilfe:

  • Wer kann Hinweise zur Aufklärung der Brandlegungsserie geben?
  • Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht?

Hinweise nimmt die Kripo Neu-Ulm, Telefon-Direktwahl 0731/8013-235 oder 270 oder die Polizeiinspektion Günzburg, Tel. 08221/919-0 entgegen.

Steckbrief zum Download: HIER





Zurück zur Nachrichtenübersicht10

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.