Landkreis Oberallgäu & KemptenRegionalnachrichtenTOP-Nachrichten

Kempten: Nach Festnahme auf frischer Tat – Serie von Graffitis geklärt

Beamte der Polizeiinspektion Kempten konnten nach monatelangen Ermittlungen, eine umfangreiche Serie von 65 Sachbeschädigungen durch Graffiti aufklären.
Der dabei entstandene Sachschaden wird auf rund 37.000 Euro beziffert.

Zwei junge Kemptener konnten in der Nacht von 26. auf 27. Dezember 2017 durch Beamte der Inspektion auf frischer Tat angetroffen werden, als sie Hauswände und einen Verteilerkasten besprühten.

Im Zuge weiterer Ermittlungen, bei denen auch die Wohnungen der Tatverdächtigen durchsucht worden sind, konnten mehrere Datenträger sichergestellt werden. Nach der Auswertung von Lichtbilder, Filmaufnahmen sowie der Tonträger konnten den beiden 18-Jährigen nun 65 Taten von Sachbeschädigungen nachgewiesen werden.

Diese erstreckten sich über den Zeitraum des gesamten Jahres 2017 und auf das ganze Stadtgebiet. Auch einen am Hauptbahnhof abgestellten Triebwagen der DB Regio Bayern beschmierten die zwei jungen Männer erheblich. Neben Häuserfassaden wurden auch Unterführungen sowie Strom- und Verteilerkästen beschädigt.

Gegen die beiden Tatverdächtigen sind zudem weitere Ermittlungen wegen eines Betäubungsmitteldelikts anhängig.

Der Leiter der Polizeiinspektion Kempten, Polizeidirektor Günter Hackenberg, ist erfreut über den Ermittlungserfolg seiner Beamten. So sind seit dem Fahndungserfolg keine erneuten Taten mehr bekannt geworden. Zudem besteht nun für die geschädigten Bürger und Institutionen die Möglichkeit, zivilrechtlich einen Schadensersatzanspruch gegen die jungen Männer geltend zu machen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.