TOP-NachrichtenWeitere News

Als der Bundeskanzler und der französische Staatspräsident nach Günzburg kamen

Großer Andrang herrschte vor gut 28 Jahren, als der Bundeskanzler Helmut Kohl gemeinsam mit dem französischen Staatspräsident François Mitterrand nach Günzburg kam.

Napoleon verschlug es 1805 in die Region, wo er im Günzburger Schloss Quartier bezog. Doch die Rechnung dafür ließ er offen. Diese beglich nun am 04. April 1989 Mitterand mit einer Goldmünze, welche zum 200-jährigem Jubiläum der Französischen Revolution (1789) geprägt worden war.

Heute nicht mehr vorstellbar

Zahlreiche Menschen strömten auf den Günzburger Marktplatz um dem Ereignis beizuwohnen und um einen Blick auf den hohen Besuch zu erhaschen. Bundeskanzler Helmut Kohl, der nur wenige Tage später zum Finanzminister ernannte Theo Weigel und der damals 72-Jährige Staatspräsident François Mitterand inmitten dichtem Gedränge. Unter heutigen Sicherheitsaspekten kann man sich dies gar nicht mehr vorstellen.

Karl Heinz Eisele hielt das damalige Treffen auf Video fest und hat uns dies zur Verfügung gestellt. In den rund 21 Minuten hielt er den Andrang und die gesprochenen Worte fest. Auch Mario Obeser, Betreiber von BSAktuell, erlebte als damals 15-Jähriger den für Günzburg historischen Moment und kann sich noch gut daran erinnern. Er hatte damals Berufsschule in welcher der Unterricht, wegen des prominenten Besuches, früher endete.

Video: Karl Heinz Eisele

Der CDU-Politiker war 16 Jahre lang Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland und gilt als „Kanzler der Einheit“. Am vergangenem Freitag, 16.06.2017, starb Altkanzler Helmut Kohl im Alter von 87 Jahren in seinem Haus im Ludwigshafener Stadtteil Oggersheim.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.