Landkreis Dillingen a. d. DonauRegionalnachrichtenWeitere News

Ausbildungsstart im Landratsamt Dillingen a.d.Donau

Am 1. September 2020 begrüßte Landrat Leo Schrell fünf neue Auszubildende und Anwärter im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes unter Beachtung der coronabedingten Hygienemaßnahmen.

Als attraktiv bezeichnet Landrat Leo Schrell die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten, welche die öffentliche Verwaltung bietet. Ein Hauptaugenmerk des Landkreises Dillingen a.d.Donau liegt traditionell auf der nachhaltigen Gewinnung und Förderung von qualifizierten Nachwuchskräften. Daher bietet der Landkreis Dillingen a.d.Donau regelmäßig Ausbildungs- und Studienplätze in den unterschiedlichen Berufsfeldern der öffentlichen Verwaltung an.

Die Corona-Pandemie ist nicht nur beim Ausbildungsstart gegenwärtig, sondern wirkt sich auch auf den Ablauf der Ausbildung aus, da Unterricht vermehrt in digitaler Form gehalten wird und einzelne Leistungsnachweise online erbracht werden müssen. Neben der theoretischen Ausbildung an den entsprechenden Schulen und im Homeschooling lernen die Auszubildenden und Studenten die verschiedenen Fachbereiche des Landratsamtes in den kommenden drei Jahren kennen.

Marie Hopfenzitz, Celine Minkoley und Anna Zink werden in den kommenden drei Jahren den Beruf der Verwaltungsfachangestellten Fachrichtung allgemeine innere Verwaltung und Kommunalverwaltung erlernen und dabei die Bayerische Verwaltungsschule und die Berufsschule besuchen.

Im Rahmen des dualen Studiums zum Diplom-Verwaltungswirt (FH) absolvieren Annalena Jaumann und Michael Rupprecht ab Oktober die fachpraktischen Abschnitte ihres dreijährigen Vorbereitungsdienstes in der dritten Qualifikationsebene am Landratsamt Dillingen a.d.Donau. Die fachtheoretischen Studieninhalte werden an der Hochschule für den öffentlichen Dienst – Fachbereich Allgemeine Innere Verwaltung – in Hof vermittelt.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.