Landkreis GünzburgRegionalnachrichtenWeitere News

Burgau: Horrordiagnose Krebs bedroht Marions Leben

Eigentlich war Alles so schön… Marion und Ingo haben sich vor 5 Jahren kennengelernt und sofort gewusst: “Wir gehören einfach zusammen”. Jede Sekunde zusammen zu verbringen, war das Credo des Paares. Marion (52) reduzierte ihre Arbeitszeit als Buchhalterin, um ihre großen Liebe Ingo auf Krämermärkten mit seinem Verkaufstand zu unterstützen und mit ihm auf Reisen zu sein. Es war alles so perfekt, doch im Februar dieses Jahres schlug das Schicksal unerbittlich zu: Marion bekam die Schreckensdiagnose Pankreaskrebs, und nichts war mehr, wie es einmal war.

Es begann im Sommer 2020 mit Rückenschmerzen, die seitens der Ärzte auf die Bandscheibe zurückzuführen waren. Doch es wurde einfach nicht besser und im Februar dieses Jahres wurde nach einer Woche Krankenhausaufenthalt zuerst die Diagnose Brustkrebs gestellt. Die beiden erinnern sich noch gut an diese Zeit. Marion fuhr damals mit Ingo nach Hause, um sich dann ein paar Tage später weiteren Behandlungen zu unterziehen.  Anschließend wurde der tapferen Burgauerin offenbart, dass sie nicht an Brustkrebs, sondern an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt sei. Umgehend wurde die Chemo seitens der Ärzte geplant. Doch der behandelnde Arzt wusste nicht, dass Marion noch nicht über die neue Diagnose informiert wurde. “Es zog uns den Boden unter den Füßen weg. Ich wollte erstmal einfach nur nach Hause”, erinnert sich Marion. Die Patientin hatte sich dann schließlich gegen die Chemotherapie entschieden, da in dem fortgeschrittenen Stadium das Chancen-Nutzen-Verhältnis sehr schlecht steht. Die Leber und ihr gesamter Bauchraum waren damals bereits betroffen von dieser schrecklichen Krankheit.

Das sich gerade erst gefundene Paar hatte doch noch so viel vor und die Hochzeit war geplant. Marion und Ingo wollten den Rest ihres Lebens zusammen verbringen und nie wieder getrennt sein.

Marion will kämpfen
Die 52-Jährige will trotz allem mit all ihrer verbleibenden Kraft dem Krebs die Stirn bieten, da es ihr sehnlichster Wunsch ist, ein letztes Mal nochmals die Berge sehen zu dürfen und auf Korsika zu sein. So zu tun, als wäre nichts und einfach wieder am Leben teilzuhaben, wenn auch nur vorübergehend!

Mittlerweile haben Marion und Ingo allerdings einen Arzt in München ausfindig machen können, der eine individuelle Therapie anbietet, welche aber privat getragen werden muss. Die Krankenkasse ist zur Übernahme der Kosten nicht bereit. Doch Marions Kräfte schwinden zunehmend, und aktuell befindet sie sich aufgrund der vorhandenen Bauchentzündung im Krankenhaus. Durch den Krankenhausaufenthalt ist die Krebsbehandlung momentan unterbrochen, die sie selbst vollständig finanzieren müssen, aber bei weitem ihre Rücklagen übersteigt. Doch es kommt noch schlimmer: Aufgrund der Pandemie ist es Ingo darüber hinaus seit März 2020 nicht mehr möglich, seinen Lebensunterhalt auf Krämermärkten zu bestreiten. Dieses gerade jetzt so nötige Einkommen fällt derzeit komplett weg. Marion hat für ihren Lebenstraum, Ingo auf seinen Reisen zu begleiten, ihre Anstellung als Buchhalterin extrem reduziert. Daher ist die finanzielle Not extrem belastend und die angestrebte Therapie nicht mehr ohne Hilfe zu finanzieren.

Um Marion zu helfen, die durch ein so schreckliches Schicksal unverschuldet in Not geraten ist, ruft die Familienkrebshilfe Sonnenherz, eine gemeinnützige Organisation, nun die Menschen dazu auf, sie nach Kräften zu unterstützen und ihre finanzielle Not so schnell wie möglich zu mildern. Christian Neumeir, der Initiator der gemeinnützigen Organisation, möchte der Familie mit diesem Aufruf zusätzlich zeigen: „Ihr seid nicht allein!“ und damit das Gefühl der Solidarität wecken. „Wenn wir es gemeinsam schaffen, Marion tatkräftig bei der Finanzierung der entstandenen Krankheitskosten zu unterstützen, und dadurch wenigstens eine Sorge zu nehmen, ist bereits ganz viel gewonnen.“

Wer Marion unterstützen möchte, kann dies über das Spendenkonto der Familienkrebshilfe Sonnenherz tun: 

Familienkrebshilfe Sonnenherz gUG,
IBAN: DE82700222000020267984 
BIC: FDDODEMMXXX 
Fidor Bank München  
Verwendungszweck: „Helft Marion“ 

Wer eine Spendenbescheinigung wünscht, sollte im Verwendungszweck zusätzlich seine vollständige Adresse angeben.

Was wichtig ist: Spendengelder, die für Marion auf dem genannten Spendenkonto eingehen, leitet die gemeinnützige Organisation zu 100% an die Patientin weiter. Die Familienkrebshilfe Sonnenherz entstand aus einer privaten Initiative, als am Wohnort des Gründers ein dreijähriges Mädchen an Leukämie erkrankte, und finanziert sich über zusätzliche Spendenprojekte. “Es macht sehr zufrieden, anderen Menschen helfen zu können”, so Christian Neumeir, der Initiator von Sonnenherz. Weitere Informationen zur Familienkrebshilfe findet man unter www.fkh-sonnenherz.de.

Die Familienkrebshilfe Sonnenherz wird auch durch das Projekt Bücherherz unterstützt. Hierbei handelt es sich um ein nachhaltiges Konzept: Gebrauchte Bücher können an die Einrichtung per Post versandt werden und können wiederum durch das Bücherherz-Team zu einem sehr günstigen Preis im eigenen Onlineshop weiterverkauft werden. Die Einnahmen daraus kommen notleidenden Menschen mit Krebserkrankungen in Deutschland zugute. Wer das Projekt unterstützen möchte und Bücher hat, die ein zweites Leben bekommen sollen und an denen ein anderer Mensch Freude findet, schickt sie direkt an das Projekt Bücherherz. Alle Informationen dazu finden sich auf der Seite www.bücherherz.de, auf der auch ein Versandlabel für das Einsenden von Büchern vergünstigt erworben werden kann.

Ähnliche Artikel

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.