TOP-NachrichtenWeitere News

Jetzt bewerben: Ein Jahr kostenfrei Erfahrungen sammeln in den USA

Parlamentarischen Patenschafts-Programm des Deutschen Bundestages – Nüßlein: Jetzt bewerben!

Der CSU-Bundestagsabgeordnete Dr. Georg Nüßlein ruft Schülerinnen und Schüler, junge Berufstätige und Auszubildende aus der Region dazu auf, sich jetzt im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) des Deutschen Bundestages für einen einjährigen USA-Aufenthalt zu bewerben.

Damit haben ausgewählte junge Leute aus ganz Deutschland die Chance, im Programmjahr 2018/2019 den „American Way of Life“ zu erleben, neue Menschen kennenzulernen und den persönlichen Horizont zu erweitern. Als Stipendiatin bzw. Stipendiat des Deutschen Bundestages leben Schülerinnen und Schüler in US-Gastfamilien und besuchen eine amerikanische High School. Schon Berufstätige oder Auszubildende besuchen ein Community College und absolvieren ein Praktikum in einem amerikanischen Betrieb. Gleichzeitig verbringen amerikanische Stipendiaten ihr Auslandsjahr bei Gastfamilien in Deutschland und besuchen hier ebenfalls Schulen oder leisten ein Praktikum in einem deutschen Unternehmen.

Das Stipendium umfasst die Reisekosten und die Programmkosten für das Austauschjahr. Auch die Kosten für eine Krankenversicherung sowie für eine Unfall- und Haftpflichtversicherung übernimmt der Deutsche Bundestag, wie Nüßlein erklärt. Für jeden Stipendiaten hat ein Abgeordneter eine persönliche Patenschaft inne. So auch der Münsterhausener CSU-Politiker, der mit seinem Schützling vor, während und nach der Reise in Kontakt stehen wird.

Bewerbungsschluss ist der 15. September 2017. Alle Informationen über die genauen Bewerbungsvoraussetzungen und -verfahren sind im Internet unter www.bundestag.de/ppp abrufbar. Hier können sich Interessierte auch direkt bewerben.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.