Home » Blaulicht-News » Landkreis Günzburg » News Raum Krumbach (Schwaben) » Kreis Günzburg: Millionenschaden beim Brand einer landwirtschaftlichen Halle in Edelstetten

Kreis Günzburg: Millionenschaden beim Brand einer landwirtschaftlichen Halle in Edelstetten

Am 27.12.2018, gegen 04.00 Uhr, wurde durch die Bewohner des Anwesens der Brand einer gegenüberliegenden landwirtschaftlichen Halle in der Attenhauser Straße in Edelstetten bemerkt.
Durch den Brandgeruch wurden sie darauf aufmerksam. Die Integrierte Leitstelle Donau-Iller alarmierte zahlreich umliegende Feuerwehren und den Rettungsdienst. Binnen kurzer Zeit stand die Halle in Vollbrand.

In der Halle, auf der eine Photovoltaikanlage installiert war, lagerten neben verschiedenen landwirtschaftlichen Maschinen auch landwirtschaftliche Erzeugnisse wie Stroh und Getreide.

Die über 200 Feuerwehrkräfte bekämpften das Feuer von mehreren Seiten der Halle. Dazu wurde auch mit vier Pumpen Wasser aus dem direkt neben dem Brandobjekt verlaufenden Haselbach entnommen.

Ein Übergreifen auf benachbarte Gebäude konnte verhindert werden. Die Halle selbst war nicht mehr zu retten. Die Brandursache ist noch unklar. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1.000.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

Die Feuerwehren aus Edelstetten, Thannhausen, Langenhaslach, Attenhausen, Neuburg/Kammel, Oberrohr, Hagenried, Krumbach, Behlingen, Ried, Bayersried-Ursberg-Premach, Billenhausen, Münsterhausen und Kemnat, die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung und Kräfte der Kreisfeuerwehrinspektion Günzburg waren vor Ort. Ebenso das THW Krumbach mit drei Kräften und der Rettungsdienst mit drei Rettungswägen, einem Notarzt und einer Einsatzleiterin Rettungsdienst. Auch die Polizeiinspektion Krumbach und die Kriminalpolizei waren vor im Einsatz.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Da auch Löschwasser in den benachbarten Bachlauf gelang ist, wurden Ölsperren errichtet und das Wasserwirtschaftsamt verständigt. Der Einsatz der Feuerwehr dauert derzeit noch an.

Bereits vor vier Jahren kam es in einer Scheune zum Brand, die an selber Stelle stand. Am 04.10.2014 brach damals im Getreidespeicher ein Feuer aus, dass einen Gesamtschaden von rund 300.000 Euro anrichtete. (wir berichteten) Diese wurde damals abgerissen und diese jetzige Halle neu gebaut.

UPDATE – 02.01.2019
Kreis Günzburg: Kripo nennt wahrscheinliche Brandursache der Halle in Edelstetten

Anzeige