Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Weißenhorn » Weißenhorn: Bei Betriebsunfall rund 800 Liter Kalilauge ausgetreten
Symbolfoto: Mario Obeser

Weißenhorn: Bei Betriebsunfall rund 800 Liter Kalilauge ausgetreten

Zu einem Betriebsunfall kam es heute Vormittag, 10.04.2018, in einem Betrieb in der Daimler Straße in Weißenhorn.
Ein 40-jähriger Lkw-Fahrer beschädigte beim Beladen seines Fahrzeugs mit der Gabel eines Gabelstaplers einen mit Reinigungsmittel befüllten Kunststoffbehälter. Dadurch traten im Freien, auf der Ladefläche des Lkws, etwa 800 Liter der Kalilauge aus, welche dann auf das Firmengelände gelangte.

Ein Großaufgebot der Freiwilligen Feuerwehren Weißenhorn, Vöhringen, Neu-Ulm (rund 60 Feuerwehrkräfte) und des Technischen Hilfswerks konnten das Reinigungsmittel binden und eine weitere Verbreitung verhindern. Mit vor Ort waren auch Vertreter des Landratsamtes Neu-Ulm.

Zwei Personen wurden vorsorglich durch den Rettungsdienst, welcher mit etwa 15 Kräften im Einsatz war, vor Ort untersucht und sind nach dem derzeitigen Stand der Erkenntnisse nicht verletzt worden.

Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Die Reinigungsarbeiten auf dem Firmengelände dauerten bis in die Nachmittagsstunden an. Die Polizei Weißenhorn ermittelt, ob gegebenenfalls gegen arbeitsrechtliche Vorschriften verstoßen wurde.

Anzeige