Home » Blaulicht-News » Landkreis Günzburg » News Raum Ichenhausen » Ichenhausen: Ein Stuhl war Auslöser für eine Polizeikontrolle, die ausartete
Blaulicht Polizeiauto bei Nacht
Symbolfoto: Mario Obeser

Ichenhausen: Ein Stuhl war Auslöser für eine Polizeikontrolle, die ausartete

Am 21.08.2019 kam es kurz vor Mitternacht zu einem Einsatz der Polizei, bei dem letztlich drei Streifen notwendig waren und ein Polizeibeamter leicht verletzt wurde.
Gegen 23.45 Uhr befuhr eine zivile Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Günzburg die Marktstraße. Hier mussten sie einem Stuhl, der auf der Fahrbahn lag, ausweichen, um einen Zusammenstoß mit diesem zu vermeiden. Der Stuhl war offensichtlich in der Dunkelheit auf die Fahrbahn geworfen worden.

Wenige Meter davon entfernt erkannte die Streifenbesatzung eine Gruppe von zwei Männern und einer Frau im Alter von 19, 22 und 17 Jahren. Die Streifenbesatzung kontrollierte die drei Personen, da davon auszugehen war, dass aus dieser Gruppe heraus der Stuhl auf die Fahrbahn geworfen worden war. Dabei zeigte sich der 22-Jährige nicht kooperativ und verweigerte die Angabe seiner Personalien und die Herausgabe seines Personalausweises. Daraufhin wurde dem 22-Jährigen erklärt, dass er zum Zweck der Personalienfeststellung nach einem Ausweisdokument durchsucht wird. Hierbei leistete dieser Widerstand. Letztlich konnte die notwendige polizeiliche Maßnahme nur unter Anwendung einfacher körperlicher Gewalt durchgesetzt werden.

Im Verlauf der Durchsetzung der Maßnahmen verhielt sich der 19-Jährige gegenüber den Beamten aggressiv und störte die polizeilichen Maßnahmen. Nur unter Hinzuziehung von zwei weiteren Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Günzburg konnte die Einsatzlage vor Ort beruhigt werden.

Polizeibeamter leicht verletzt
Ein Polizeibeamter wurde bei den Widerstandshandlungen leicht verletzt. Die beiden Männer standen deutlich unter Alkoholeinfluss. Gegen die Tatverdächtigen wurde ein Ermittlungsverfahren unter anderem wegen des Widerstandes gegen Polizeibeamte und des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet.

Anzeige