Home » Allgemein » Interessante Meldungen » Gartenfest der Feuerwehr Günzburg: Neues Fahrzeug geweiht und langjährige Mitglieder geehrt
Foto: Feuerwehr Günzburg

Gartenfest der Feuerwehr Günzburg: Neues Fahrzeug geweiht und langjährige Mitglieder geehrt

Am vergangenen Sonntag fand das Gartenfest der Freiwilligen Feuerwehr Günzburg statt. Dem Wetter war es geschuldet, dass die Verantwortlichen etwas umplanen mussten.
Waren der Appell mit allen Stadtteilwehren, die Fahrzeugweihe und die Ehrungen eigentlich auf dem Schlossplatz vorgesehen, so diente das im Bau befindliche neue Gerätehaus und der Hof nun als Bühne.

So wurde im Rahmen des Festes der neue und etwa 500.000 Euro teure, vom Freistaat Bayern und dem Landkreis Günzburg finanzierter, Gerätewagen Gefahrgut geweiht und von Anton Gollmitzer – als Vertreter des Landrates – übergeben. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um ein MAN Fahrgestell mit einem Aufbau der Firma Rosenbauer. Die Beladung lieferte die Firma Fischer Feuerschutz aus Dinkelscherben. Dies war eine Ersatzbeschaffung des bisherigen 30 Jahren alten Gerätewagen.

Rollcontainer für die Nachwuchswerbung zur Verfügung gestellt
Ferdinand Munk von der Günzburger Steigtechnik übergab an die Jugendgruppe der Feuerwehr Günzburg einen Rollcontainer für die Nachwuchswerbung. Auf diesem Container sind Flyer, Tische, Bänke, Beamer, Leinwand und Roll-Ups untergebracht.

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft:
Geehrt wurden Benjamin Mader für 25 Jahre aktive Dienstzeit, Klaus Demharter und Robert Prokscha für 40 Jahre aktive Dienstzeit. Herr Kreisbrandinspektor Albert Müller nahm die Ehrungen vor.

Weiterhin erhielt eine Löschgruppe der Feuerwehr Günzburg das Leistungsabzeichen des Bundeslandes Kärtnen in Bronze. Hierzu war extra eine Delegation der Freiwilligen Feuerwehr Obervellach mit ihrem Kommandanten Werner Obermann angereist. Riesig war die Freude der Günzburger Feuerwehrler über das bestandene Abzeichen.

Rohbau der neuen Feuerwache konnte besichtigt werden
Die Feuerwehr bot an diesem Tag Führungen durch den Rohbau der neuen Feuerwache an. Diese kamen sehr gut an, etwa 300 Personen nahmen daran teil.

Anzeige