Home » Blaulicht-News » Landkreis Günzburg » News Raum Bibertal » Kreis Günzburg: Betrugsanrufe in Günzburg und Bibertal laufen ins Leere
Schurlos Telefon
Symbolfoto: Thomas Breher

Kreis Günzburg: Betrugsanrufe in Günzburg und Bibertal laufen ins Leere

Zwei Trickbetrüger versuchten es mit den Betrugsmaschen ‚falsches Gewinnversprechen‘ und ‚falscher Polizeibeamter‘ in Günzburg und Bibertal.

Eine 71-jährige Dame aus dem Bereich Günzburg erhielt in den vergangenen Tagen wiederholt Anrufe, dass sie angeblich bei einem Gewinnspiel gewonnen hätte. Es wurde ihr ein Gewinn in der Höhe von etwa 50.000 Euro in Aussicht gestellt. Die Anrufer versuchten der Dame einzureden, dass sie vor der Gewinnauszahlung zunächst unter anderem die notwendigen Gebühren für den Notar bezahlen müsse. Hierzu solle sie sogenannte „Google Play-Cards“ im Wert von 950 Euro erwerben und dann anschließend die Codes dieser Karten an die Anrufer übermitteln. Letztlich erkannte die Dame den Betrugsversuch. Sie kaufte die genannten Play-Cards nicht, sondern erstattete Anzeige. Die Polizei warnt ausdrücklich vor dieser bekannten Betrugsmasche „Falsches Gewinnversprechen“ und bittet darum, solche Fälle grundsätzlich anzuzeigen.

Gestern Abend, am 24.02.2020, erhielt ein 76-Jähriger in Bibertal einen Anruf, bei welchem sich der Anrufer mit „Polizeidirektion“ meldete. Anschließend wurde der 76-Jährige gefragt, ob er etwas von einem Einbruch in der Nachbarschaft mitbekommen hätte. Der Bibertaler Bürger erkannte den Betrugsversuch, nicht zuletzt auch aufgrund der medialen Berichterstattung, und legte auf. Anschließend zeigte er den Betrugsversuch bei der Polizei an. Die Polizei warnt ausdrücklich vor der bekannten Betrugsmasche „Falsche Bedienstete, falsche Polizeibeamte“. Den erwähnten Einbruch in der Nachbarschaft gab es natürlich nicht. Vielmehr hatte der Anrufer die Absicht, den 76-Jährigen in ein Gespräch zu verwickeln, um ihn so letztlich zur Übergabe von Bargeld oder sonstigen Wertgegenständen zu bewegen. Seitens der Polizei wird darum gebeten, solche Vorfälle grundsätzlich anzuzeigen und diese Anrufe mit der beschriebenen Betrugsmasche auch in der Verwandtschaft, bei Bekannten oder im Freundeskreis bekannt zu machen.

Anzeige