Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A8 » A8/Zusmarshausen/Adelsried: Mehrere Unfälle auf nasser Fahrbahn
Unfall A8 Burgau-Zusmarshausen 02072020 1

A8/Zusmarshausen/Adelsried: Mehrere Unfälle auf nasser Fahrbahn

Zu zwei Unfällen kurz hintereinander mussten heute Mittag, am 02.07.2020, die Beamten der Autobahnpolizei Gersthofen ausrücken, die sich beide in Fahrtrichtung München ereigneten.

Auf regennasser Fahrbahn gegen Mittelleitplanke geschleudert
Der erste Unfall ereignete sich kurz vor 12.00 Uhr zwischen den Anschlussstellen Zusmarshausen und Adelsried. Mutmaßlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn schleuderte ein Autofahrer alleinbeteiligt in die Mittelleitplanke. Er kam anschließend vorsorglich zur Überprüfung seiner eher leichteren Verletzungen in die Uniklinik nach Augsburg. Sein nicht mehr fahrbereites Auto musste abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme war die Fahrbahn in Richtung München vorübergehend voll gesperrt, später ging es einspurig an der Unfallstelle vorbei, gegen 13.40 Uhr konnten auch die anderen Fahrspuren für den Verkehr wieder freigegeben werden.

Kurz später ereignete sich ein weiterer Verkehrsunfall auf der A8, zwischen Burgau und Zusmarshausen, im Bereich Zusmarshausen, ebenfalls in Fahrtrichtung München.
Ein 19-jähriger Renault Twingo-Fahrer und seine 24-jährige Beifahrerin kamen bei Regen ins Schleudern. Zuerst schleuderte er nach links und anschließend nach rechts in den Grünstreifen. Als er danach wieder auf die Hauptfahrbahn driftete, überschlug sich das Fahrzeug und kam anschließend wieder auf den Rädern zum Stehen. Beide Insassen hatten großes Glück, denn sie trugen augenscheinlich keine schwereren Verletzungen davon. An dem Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von über 4.000 Euro, das Auto musste anschließend abgeschleppt werden. Der Fahrer eines Porsche Cayenne war mit hoher Geschwindigkeit unterwegs und konnte in letzter Sekunde noch eine Kollision mit dem Kleinwagen verhindern.

Während der Unfallaufnahme musste die Autobahn in Richtung München für rund 45 Minuten komplett gesperrt werden, bevor der Verkehr dann zunächst auf einem Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet wurde. Nach weiteren 45 Minuten war die Unfallstelle dann endgültig geräumt.

Es waren die Feuerwehr Zusmarshausen, Feuerwehr Burgau und die Feuerwehr Günzburg am zweiten Unfall. Die Feuerwehrkräfte sicherten die Unfallstelle ab, stellten den Bandschutz sicher und reinigten die Fahrbahn. Zudem war der Rettungsdienst und ein Rettungshubschrauber an der Unfallstelle gelandet, der die verletzte Beifahrerin ins Klinikum flog. Der Fahrer kam mit einem Rettungswagen in die Klinik. Der Autobahnbetreiber Pansuevia war mit mehreren Fahrzeugen, darunter auch eine Kehrmaschine, an der Unfallstelle.

Unfall auf der Anfahrt zur Einsatzstelle
Zu diesem Verkehrsunfall eilte auch eine Streife der Autobahnpolizei Günzburg, die aber zwischen den Anschlussstellen Günzburg und Burgau selbst verunfallte. Hier gehts zum Bericht: Autobahn 8: Polizeifahrzeug prallt auf Einsatzfahrt in die Leitplanke

Anzeige