Home » Allgemein » Interessante Meldungen » Brand in Ziemetshausen mit fünf, teils lebensgefährlich, Verletzten
Schlimmer Brand in ziemetshausen, bei dem fünf Menschen teils lebensbedrohlich verletzt wurden.

Brand in Ziemetshausen mit fünf, teils lebensgefährlich, Verletzten

In den Morgenstunden kam es heute, 22.08.2014, in Ziemetshausen im Landkreis Günzburg zu einem Brand, bei dem fünf Menschen, darunter kleine Kinder, teils lebensgefährlich verletzt wurden.
Ein Brand eines ehemaligen landwirtschaftlichen Anwesens forderte heute Vormittag fünf Verletzte, zwischenzeitlich gelten drei Personen als lebensgefährlich verletzt.

Zwei Anwohner bemerkten den Brand um kurz vor sieben Uhr heute Morgen und riefen den Notruf. Außerdem brachen sie die Haustüre des innen bereits brennenden und verqualmten Gebäudes auf, um deren Bewohner zu retten. Während die lebensgefährlich verletzten Schwestern von den beiden Männern gerettet und den erintreffenden Rettungskräften übergeben werden konnten, gelang es nach derzeitigem Kenntnisstand den Eltern und dem zweijährigen Sohn von alleine das Gebäude über eine andere Türe zu verlassen. Beim Eintreffen der ersten Polizeistreife schlugen bereits Flammen aus dem Inneren nach außen. Ein Großaufgebot an Rettungskräften wurde an die Einsatzstelle beordert.

Für Mutter und zwei Kinder besteht Lebensgefahr

Schlimmer Brand in Ziemetshausen, bei dem fünf Menschen teils lebensbedrohlich verletzt wurden.

Foto: Robert Weiss

Bei dem Brand erlitten ein sechs und ein dreijähriges Mädchen lebensbedrohliche Brandverletzungen. Die Mädchen mussten ebenso wie ihre 40-jährige Mutter, die eine lebensbedrohliche Rauchvergiftung erlitt, mit dem Rettungshubschrauber in Kliniken geflogen werden.
Der aufgrund einer Rauchgasvergiftung schwerverletzte 28-jährige Vater sowie ein leicht verletzter 2 jähriger Junge wurden mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Auch ein Hund wurde aus dem Gebäude gerettet.

Schlimmer Brand in ziemetshausen, bei dem fünf Menschen teils lebensbedrohlich verletzt wurden.

Foto: Robert Weiss

Gebäude ausgebrannt
Das Gebäude, welches bis gegen 07:45 Uhr weitestgehend abgelöscht war, ist im Inneren komplett ausgebrannt. Zu ein einem Übergreifen des Brandes auf den Dachstuhl des Wohngebäudes und des ehemaligen landwirtschaftlichen Gebäudebereichs kam es nicht.

Vier Hubschrauber im Einsatz
Bei dem tragischen Brandfall waren drei Rettungshubschrauber aus Ulm, Augsburg und München und ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Die Feuerwehren Ziemetshausen und Thannhausen waren mit rund 90 Einsatzkräften vor Ort. Zusätzlich kamen bei diesem Einsatz insgesamt fünf Rettungswagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeuge, die Sanitätseinsatzleitung mit Einsatzleiter Rettungsdienst, die Unterstützungsgruppe und das Kriseninterventionsteam des Landkreises Günzburg, welches mit 5 Kräften zur Betreuung der beiden Ersthelfer und weiterer Rettungskräfte anrückte. Außerdem wurde eine SEG Transport aus Krumbach zum Einsatz gerufen. Durch die Integrierte Leitstelle Donau-Iller in Krumbach, wurden mehrere Brandbetten in Spezialkliniken in München reserviert.

Brandermittler der Kripo Memmingen waren mit der Suche nach der Ursache beschäftigt. Auch ein Sachverständiger des Bayerischen Landeskriminalamts (LKA) war vor Ort.

Schlimmer Brand in ziemetshausen, bei dem fünf Menschen teils lebensbedrohlich verletzt wurden.

Foto: Robert Weiss

Sachschaden ca. 100000 Euro
Momentan wird der am früheren landwirtschaftlichen Anwesen entstandene Brandschaden auf über 100.000 Euro geschätzt. Das Wohnhaus ist zwar nicht einsturzgefährdet, derzeit aber auch nicht bewohnbar. Dass der direkt angebaute ehemalige Stall kein Feuer fing und auch nicht auf Nachbargebäude übergriff, ist dem schnellen Eingreifen der Feuerwehren zu verdanken, die das Feuer unter Anwendung von schwerem Atemschutz in weniger als einer Stunde abgelöscht hatten.

Brandursache noch unklar
Da die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen sind, kann derzeit keine Aussage zur Brandursache gemacht werden. Gesichert ist aber, dass der Brand im Innern des Gebäudes ausgebrach. Hinweise, die auf eine Brandstiftung hindeuten können, fanden sich bislang nicht. Mit einer belastbaren Aussage zur Ursache des Brandes im Haus der fünfköpfigen Familie, ist nicht vor kommender Woche zu rechnen.

Update 23.08.2014:
Die 3-jährige Katharina ist am Abend des gestrigen Freitag an ihren schwersten Brandverletzungen erlegen. Traurige Nachricht zum jüngsten Mädchen der Familie. Die 3-jährige Katharina ist am Abend des gestrigen Freitag ihren schwersten Brandverletzungen erlegen.

 

Schlimmer Brand in ziemetshausen, bei dem fünf Menschen teils lebensbedrohlich verletzt wurden.

Foto: Robert Weiss

Schlimmer Brand in ziemetshausen, bei dem fünf Menschen teils lebensbedrohlich verletzt wurden.

Foto: Robert Weiss

Schlimmer Brand in ziemetshausen, bei dem fünf Menschen teils lebensbedrohlich verletzt wurden.

Foto: Robert Weiss

Schlimmer Brand in ziemetshausen, bei dem fünf Menschen teils lebensbedrohlich verletzt wurden.

Foto: Robert Weiss

Schlimmer Brand in ziemetshausen, bei dem fünf Menschen teils lebensbedrohlich verletzt wurden.

Foto: Robert Weiss

Schlimmer Brand in ziemetshausen, bei dem fünf Menschen teils lebensbedrohlich verletzt wurden.

Foto: Robert Weiss

Schlimmer Brand in ziemetshausen, bei dem fünf Menschen teils lebensbedrohlich verletzt wurden.

Foto: Robert Weiss

Anzeige
x

Check Also

Kelle Kontrolle

Krumbach: 17-Jähriger betrunken und ohne Führerschein Auto gefahren

Am 21.07.2019, gegen 02.00 Uhr, fiel einer Streife der Krumbacher Polizei ein Pkw-Fahrer mit unsicherer Fahrweise auf, was das Interesse der Beamten weckte. Bei der ...

Frau mit Rollator

Pfersee: Täter greift in Rollator von 90-Jähriger und bestiehlt sie

In der Metzstraße in Pfersee wurde am 19.07.2019 eine 90-Jährige das Opfer eines dreisten Diebstahls. Ein bislang unbekannter Täter nutzte am Freitag um 17.45 Uhr ...