Home » Blaulicht-News » Landkreis Günzburg » News Raum Günzburg » Kreis Günzburg: Täter verletzt Opfer nach Einbruch in Kleinkötz lebensgefährlich
Überfall Messer
Symbolfoto: © verbaska - Fotolia.com

Kreis Günzburg: Täter verletzt Opfer nach Einbruch in Kleinkötz lebensgefährlich

Ein Einbrecher war vergangene Nacht in ein freistehendes Einfamilienhaus in Kleinkötz eingebrochen, wurde von Bewohnern überrascht und sticht mit einem Messer zu. Die Fahndung nach dem Unbekannten läuft. Die Kripo bittet um Hinweise!

Am 15.12.2015 – kurz vor Mitternacht – wurde eine Bewohnerin durch Geräusche im Erdgeschoß des Hauses am östlichen Ortsrand in Kleinkötz auf den Einbruch aufmerksam. Die Rentnerin begab sich daraufhin in den ersten Stock des Anwesens, in dem sich ihr 57-jähriger Sohn befand, und weckte diesen. Beide gingen daraufhin wieder nach unten in den Raum, aus dem die Geräusche wahrgenommen wurden, öffneten die Türe und ertappten einen Einbrecher auf frischer Tat.

Nach derzeitigem Kenntnisstand der Kriminalpolizei kam es daraufhin zu einem Gerangel zwischen Bewohner und Einbrecher, in dessen Verlauf der bislang Unbekannte den 57-Jährigen mit einem Messer im Bauchbereich lebensbedrohlich verletzte. Dem Einbrecher gelang daraufhin über das Fenster, über das er vermutlich auch in das Objekt gelangte, die Flucht nach draußen.

Während der Rettungsdienst den Verletzten vor Ort versorgte und im Anschluss in ein Krankenhaus einlieferte, leitete die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West sofort eine umfangreiche Fahndung nach dem Flüchtigen ein, an der sich alle umliegenden Polizeidienststellen, die Operativen Ergänzungsdienste Neu-Ulm mit Diensthundeführern und auch ein Polizeihubschrauber beteiligten. Der verständigte Kriminaldauerdienst Memmingen nahm die Ermittlungen am Tatort auf. Diese Ermittlungen, sowie die umfangreiche Fahndung verliefen bislang ohne Erfolg.

Beschreibung des Täters
Zwischenzeitlich hat die Staatsanwaltschaft Memmingen und die Neu-Ulmer Kriminalpolizei die Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdelikts aufgenommen. Derzeit gehen die Ermittler davon aus, dass es sich bei dem Unbekannten um einen 20- bis 30-jährigen Mann handelte, der dunkel gekleidet war und eine schwarze Sturmhaube mit sich führte. Er flüchtete zu Fuß über die am Haus angrenzenden Felder.

Wer hat gestern – oder in den Tagen davor – in Kleinkötz verdächtige Wahrnehmungen gemacht, oder unbekannte Personen oder Fahrzeuge gesehen? Wer hat in der vergangenen Nacht entsprechende Beobachtungen gemacht und wem fiel die beschriebene Person auf?
Die Ermittler bitten unter der Rufnummer 0731/8013-0 um Hinweise an die Neu-Ulmer Kripo, oder unter (08221) 919-0 an die Günzburger Polizei.


Zurück zur Nachrichtenübersicht10

Anzeige