Home » Blaulicht-News » Landkreis Günzburg » News Raum Günzburg » Günzburg: Polizei ermittelt gegen rücksichtslosen Fahrer
Auto mit Burnout
Symbolfoto: Ron-Heidelberg - Fotolia

Günzburg: Polizei ermittelt gegen rücksichtslosen Fahrer

Ein Ermittlungsverfahren leitet die Polizei Günzburg nach gegen einen 26-jährigen Autofahrer ein, der am 21.05.2017 andere PKW-Fahrer nötigte und gefährdete.
Gestern Abend ordnete sich gegen 18.30 Uhr ein 50-jähriger Pkw-Fahrer auf der Linksabbiegespur der Augsburger Straße vor der Kreuzung Augsburger Straße – Staatsstraße 2510 – Zubringer zur Bundesstraße 16 – Tulpenstraße ordnungsgemäß ein und fuhr langsam auf die Kreuzung zu. Die Ampel an der Kreuzung zeigte für den Pkw-Fahrer Rot. Während er sich der Kreuzung näherte, wurde er von einem schwarzen BMW links überholt.

Dieser Fahrer fuhr dabei auf der Gegenfahrbahn und hatte zudem eine durchgezogene Linie missachtet. Anschließend fuhr er trotz Rotlicht in den Kreuzungsbereich ein. Dadurch mussten zwei vorfahrtsberechtigte Pkw-Fahrer, welche aus Richtung Bundesstraße 16 bei Grün in die Kreuzung eingefahren waren, offensichtlich eine Vollbremsung machen, um einen Zusammenstoß mit ihm zu verhindern. Er wich jedoch ebenfalls aus, um anschließend dann nach links in Richtung Bundesstraße 16 abzubiegen. Als Fahrer konnte ein 26-Jähriger aus Günzburg ermittelt werden.

Gefährdete Fahrzeugführer gesucht
Die Fahrer der beiden Fahrzeuge, welche aufgrund der Fahrweise des 26-Jährigen, eine Vollbremsung machen mussten, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Günzburg, Rufnummer 08221/919-0, zu melden. Seitens der Polizeiinspektion Günzburg wird gegen den 26-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der Gefährdung des Straßenverkehrs geführt.

Anzeige