Home » Blaulicht-News » Landkreis Günzburg » News Raum Günzburg » Zimmerbrand in Leipheim fordert Verletzte – Rauchmelder verhindern Schlimmeres
Zimmerband in Leipheim am 31.03.2019

Zimmerbrand in Leipheim fordert Verletzte – Rauchmelder verhindern Schlimmeres

Am Sonntagnachmittag, den 31.03.2019, schrillten in Leipheim, in der Hermann-Köhl-Straße, in einer Wohnung der dortigen Wohnblöcke die Rauchmelder.
Die Bewohnerin hatte Essen auf dem Herd erhitzt und dieses vergessen. Dadurch kam es gegen 13.30 Uhr zu einer Rauchentwicklung und im weiteren Verlauf zu einem Brand der gesamten Küche. Da dort Rauchmelder installiert waren, wurden die Personen in der Wohnung rechtzeitig gewarnt und konnten bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte die betroffene Wohnung verlassen.

Die Feuerwehr Leipheim hatte das Feuer rasch im Griff, löschte und belüftete die Wohnung und das Treppenhaus.

Durch das Einatmen von Rauchgasen wurden drei Kinder im Alter zwischen fünf und neun Jahren sowie zwei Erwachsene im Alter von 39 und 65 Jahren leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach Angaben der Polizeiinspektion Günzburg auf mehr als 20.000 Euro.

Es waren neben den Feuerwehren Leipheim und Günzburg der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen aus Neu-Ulm, dem Hintergrund-Rettungswagen aus Günzburg, einem Notarzteinsatzfahrzeug und einem Einsatzleiter Rettungsdienst an der Einsatzstelle. Die Polizeiinspektion Günzburg kümmerte sich um die Aufnahme des Sachverhaltes.

Anzeige
x

Check Also

Stiefel Trananzug

Oberstdorf: Mann schleicht im Tarnanzug durch den Wald und campierte dort

Am vergangenen Wochenende stellte der zuständige Revierjäger einen Mann fest, welcher im Tarnanzug durch den Wald schlich und dadurch das Wild irritierte. Zudem campierte er ...

Fensterscheibe Heiko Küverling Fotolia

Neu-Ulm: Unbekannter versuchte in der Schießhausallee einzubrechen

Als am 21.09.2019, gegen 21.25 Uhr, eine Familie mit dem Pkw zu ihrem Anwesen in der Schießhausallee zurückkam, vertrieben diese vermutlich einen Einbrecher. Dieser hatte ...