Landkreis GünzburgRegionalnachrichten

Betrugsanruf: Angebliche Schulden – falsches Inkassobüro

Am Donnerstag, den 20.08.2020, gegen 09.30 Uhr, erhielt eine 66-jährige Frau aus Günzburg einen Anruf von einer weiblichen Person.
Die Unbekannte gab an, dass die 66-Jährige bei einer Lotterie Schulden in Höhe von 5.000 Euro hätte. Der Geschädigten wurde eine Handynummer mitgeteilt, wo sie anrufen solle, um das weitere Prozedere zu besprechen. Als sie bei der Handynummer anrief, gab sich eine Frau als Angestellte eines Inkassounternehmens aus. Sie teilte der Geschädigten mit, dass sie ein Gerichtsverfahren verhindern könne, wenn sie sofort 800 Euro bezahlen würde. Der 66-jährigen Günzburgerin kam die Sache komisch vor, da sie nie an einer Lotterie teilgenommen hat und sie erstattete Anzeige. Ein Vermögensschaden entstand nicht. Mit der mitgeteilten Handynummer wurden bereits diverse Betrugsdelikte in ganz Bayern begangen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.