Landkreis Neu-UlmRegionalnachrichtenTOP-Nachrichten

Bundesstraße 28: Bei Senden ungebremst aufgefahren

Bei Senden ereignete sich auf der Bundesstraße 28 am 05.12.2020 ein Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen, der rund 36.500 Euro Gesamtsachschaden forderte.
Am Samstagabend befuhr ein 48-jähriger Fahrer eines Kleintransporters von der A 7 kommend den rechten Fahrstreifen der B 28 Richtung Senden. Kurzdarauf übersah er aus bislang unbekannten Gründen einen vor ihm befindlichen 32-jährigen Pkw-Fahrer und fuhr diesem ungebremst auf. Hierdurch gerieten beide Fahrzeuge ins Schleudern, stießen gegen die Mittelschutzplanke und kamen auf der Fahrbahn wieder zum Stehen. Beide Fahrzeugführer wurden leicht verletzt und zur weiteren Behandlung vom Rettungsdienst in nahegelegene Krankenhäuser verbracht. Die am Unfall beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Für die Dauer der Abschlepp- und Reinigungsmaßnahmen erfolgte kurzzeitig eine Vollsperrung der Fahrbahn, die im weiteren Verlauf in die Sperrung des rechten Fahrstreifens mündete. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 36.500 Euro. Für unterstützende Verkehrsmaßnahmen waren die Feuerwehren Weißenhorn und Illertissen vor Ort. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.