Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Neu-Ulm » Neu-Ulm: Gambier von Nigerianern in Asylunterkunft überwältigt
Festnahme Handschellen
Symbolfoto: ownza - Fotolia

Neu-Ulm: Gambier von Nigerianern in Asylunterkunft überwältigt

Montagmittag, gegen 13.30 Uhr, wurden über Notruf Randale in einer Asylbewerberunterkunft in der Neu-Ulmer Innenstadt mitgeteilt.
Daraufhin wurden mehrere Streifen der Polizeiinspektion Neu-Ulm sowie der Operativen Ergänzungsdienste Neu-Ulm zu der Unterkunft beordert. Vor Ort stellte sich die Situation dann etwas undramatischer dar als zunächst angenommen werden musste.

Ein 18-jähriger Gambier aus einer Unterkunft in Senden hielt sich in der Neu-Ulmer Unterkunft auf und geriet in einer Gemeinschaftsküche mit drei nigerianischen Bewohnern in Streit, dessen Grund bis dato noch unklar ist. Der 18-Jährige nahm sich eine Glasflasche, schlug den Flaschenboden ab und bedrohte damit seine Kontrahenten. Diese überwältigten den Angreifer, wobei sich einer der Männer eine leichte Schnittverletzung an der Hand zuzog, und hielten den Angreifer bis zum Eintreffen der Polizei auf dem Boden fest. Der 18-jährige wurde aufgrund des Vorfalls zur Verhinderung von weiteren Straftaten bis zum Morgen des heutigen Dienstages in Sicherheitsgewahrsam genommen. Die Ermittlungen gegen ihn wegen Gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung dauern noch an.

Anzeige
x

Check Also

Hundeschnauze

Kötz: Freilaufender Hund beißt Rentnerin

Am Freitagnachmittag begab sich eine 75-jährige Rentnerin zu Fuß zum Friedhof in Kötz. Auf dem Weg dorthin wurde sie von einem schwarz-braunen Hund angegriffen und ...

Fahrzeug des DRK - Rettungswagen

Radelstetten: Pkw-Fahrerin überschlägt sich im Acker

Eine Autofahrerin hatte am 23.08.2019 beim Gegenlenken die Kontrolle verloren und sich bei Radelstetten überschlagen. Am Freitag befuhr eine 19-jährige Frau mit ihrem PKW die ...