Home » Blaulicht-News » Landkreis Ulm » News Raum Ulm » Ulm: Imbissbetreiber will nicht schließen – Polizei muss ihn fesseln
Symbolfoto: fotokitas - Fotolia

Ulm: Imbissbetreiber will nicht schließen – Polizei muss ihn fesseln

Am Samstagmorgen, 24.08.2109, gegen 02.45 Uhr, beschwerten sich mehrere Anwohner wegen Lärm, ausgehend von einem Imbiss in der Saarlandstraße, bei der Polizei.
Dort herrschte noch reger Betrieb. Bei der Überprüfung der Gaststättenerlaubnis wurde festgestellt, dass die Sperrzeit überschritten war. Daraufhin wurde die Schließung der Gaststätte angeordnet. Der 22-jährige Betreiber widersetzte sich aber der Beendigung der Geschäfte und versperrte die Beamten den Weg, um zu verhindern, dass die Polizei die Gäste zum Gehen auffordern konnte.

Der Mann verweigerte die Angabe seiner Personalien. Er musste nun zur Identitätsfeststellung in Gewahrsam genommen werden. Dabei kam es zu Handgreiflichkeiten, die für den Mann, auf dem Boden liegend und mit Handschließen gefesselt, endeten.

Nachdem die Gäste die Örtlichkeiten verlassen hatten, wurde der Imbiss geschlossen. Der Betreiber wurde nach der Feststellung seiner Identität wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen ihn wird Strafanzeige erstattet. Außerdem wird die Gaststättenbehörde seine Eignung als Gastwirt überprüfen.

Anzeige