Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A8 » Jettingen-Scheppach/A8: Von Abschleppdienst gezogener Wohnwagen mit Reifenpanne beginnt zu brennen
Symbolfoto: Mario Obeser

Jettingen-Scheppach/A8: Von Abschleppdienst gezogener Wohnwagen mit Reifenpanne beginnt zu brennen

Am 01.09.2019 blieb gegen 00.40 Uhr ein Pkw-Wohnwagen-Gespann aufgrund eines Reifenplatzers am Wohnwagen auf der Autobahn 8, zwischen Zusmarshausen und Burgau, in Fahrtrichtung Stuttgart liegen.
Mit Hilfe des hinzugerufenen Abschleppers wurde vereinbart, das Gespann von Km 76,5 in die nahegelegene Notausfahrt zu rollen, um dort den Reifen gefahrlos wechseln zu können. Als sich der Wohnwagen mittels Pkw nicht mehr bewegen ließ, wurde dieser an den Abschleppwagen gehängt und von diesem gezogen. Dabei geriet der zuvor geplatzte Reifen in Brand und das Feuer breitete sich schnell auf den Wohnwagen aus. Der Brand konnte schließlich durch die Feuerwehren Zusmarshausen, Horgau und Scheppach gelöscht werden. Der Wohnwagen erlitt einen Totalschaden in Höhe von etwa 25.000 Euro.

Der Abschleppwagenfahrer erlitt durch den Brand eine Rauchvergiftung und musste ins Uniklinikum gebracht werden. Die Ehefrau des Geschädigten verletzte sich, als sie in der Dunkelheit über die Schutzplanke stolperte. Sie wurde in das Bundeswehrkrankenhaus Ulm gebracht.

Für die Brandbekämpfung wurde die Fahrbahn für eine halbe Stunde komplett gesperrt, im Anschluss wurde abschnittsweise eine Fahrspur geöffnet.

Anzeige