Home » Blaulicht-News » News Raum Göppingen » Uhingen: Zwei Pkw-Insassen flüchten nach Unfall zu Fuß – größerer Sucheinsatz
Symbolfoto: Mario Obeser

Uhingen: Zwei Pkw-Insassen flüchten nach Unfall zu Fuß – größerer Sucheinsatz

Nach einem Verkehrsunfall, am 02.11.2019, in Uhingen, kam es zu einem größeren Sucheinsatz von Polizei und Rettungskräften.
Am Samstag gegen 23.40 Uhr fuhr ein 24-Jähriger mit einem Chrysler auf der Ulmer Straße in Uhingen und wollte nach rechts auf die Brücke in Richtung B 10 abbiegen. Da er offenbar mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war, kam er auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal gegen einen entgegenkommenden Mercedes eines 44-Jährigen. Der 44 Jahre alte Mann wurde durch den Unfall leicht verletzt. Nach dem Zusammenprall flüchteten der 24-Jährige und seine 29 Jahre alte Beifahrerin von der Unfallstelle.

Nach der Beifahrerin musste gesucht werden – Pkw nicht zugelassen
Kurz nach dem Eintreffen der ersten Rettungskräfte kam der leicht verletzte 24-Jährige aber zurück zur Unfallstelle. Hier wurde festgestellt, dass er unter Alkohol- und Drogeneinwirkung stand und nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Bei ihm wurde durch einen Arzt eine Blutentnahme durchgeführt. Die 29 Jahre alte Beifahrerin des nicht zugelassenen Chrysler war zunächst unauffindbar. Da Verletzungen bei ihr nicht ausgeschlossen werden konnten, wurden umfangreiche Suchmaßnahmen nach ihr eingeleitet. Hierbei unterstützte auch die Rettungshundestaffel aus Göppingen. Schlussendlich fanden Polizeibeamte die Frau verletzt in einer Wohnung. Sie musste durch den Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden.

Da die 29-Jährige ersten Ermittlungen der Polizei zufolge auch die Besitzerin des Chrysler ist, muss sie sich wegen Zulassens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Rund 20.000 Euro Gesamtsachschaden
An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro, sie wurden durch einen Abschleppdienst von der Unfallstelle entfernt vor Ort waren neben drei Streifenwagen der Polizei auch zwei Rettungswagen und die Feuerwehr aus Uhingen mit acht Kräften vor Ort.

Anzeige