Home » Blaulicht-News » Landkreis Ulm » News Raum Ulm » Ulm: Mutmaßlicher Dealer will bei Kontrolle mitgeführte Pistole ziehen
Symbolfoto: SoDope - Pixabay

Ulm: Mutmaßlicher Dealer will bei Kontrolle mitgeführte Pistole ziehen

Eine Schreckschusswaffe hatte ein Mann am Donnerstag, den 14.11.2019, in Ulm dabei, die er bei einer Polizeikontrolle plötzlich ziehen wollte.
Polizeibeamte hatten den Mann kurz nach 16.00 Uhr in der Deutschhausgasse bemerkt. Er ist den Polizisten als Drogenkonsument und mutmaßlicher Dealer bekannt. Als sie den 29-Jährigen kontrollieren wollten, griff er nach einer Pistole, die er im Holster mitführte. Sofort griffen die Polizisten zu und verhinderten, dass er die Pistole aus dem Holster nehmen konnte. Dennoch löste sich im folgenden Gerangel ein Schuss aus der Schreckschusspistole. Verletzt wurde dadurch niemand.

Die Polizisten nahmen den 29-Jährigen fest. In seinem Besitz fanden die Beamten auch etwas Rauschgift und Medikamente. Die Polizei ermittelt nun weiter und prüft, ob der 29-Jährige auf freiem Fuß bleiben kann. (Symbolfoto)

 

Anzeige