Home » Blaulicht-News » Landkreis Dillingen a. d. Donau. » News Raum Dillingen a. d. Donau. » Landkreis Dillingen: Drei Unfälle mit Sachschäden
Symbolfoto: Mario Obeser

Landkreis Dillingen: Drei Unfälle mit Sachschäden

Die Polizei meldete für den gestrigen Montag, den 18.11.2019 drei Verkehrsunfälle in Höchstädt, Wertingen und Lauingen, die allesamt mit Sachschäden von insgesamt rund 16.000 Euro endeten.

Gegen 11.40 Uhr kam es in der Dillinger Straße in Lauingen zu einem Auffahrunfall, nachdem ein 52-jähriger Pkw-Fahrer abrupt abbremsen musste als ein Fahrradfahrer vor ihm plötzlich die Straßenseite queren wollte. Eine nachfolgende 54-jährige Toyota-Fahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und prallte in das Heck ihres Vordermannes. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 4500 Euro.

Gegen 16.15 Uhr, wollte ein 80-jähriger Pkw-Fahrer in Höchstädt, von der Deisenhofer Straße auf die Kreisstraße DLG 41 abbiegen. Dabei übersah er auf Grund tiefstehender Sonne jedoch eine Verkehrsinsel und überfuhr diese. Ein dort angebrachtes Verkehrszeichen wurde durch den Aufprall aus der Verankerung gerissen und der Pkw saß schließlich auf dem Betonsockel auf, so dass er aufwendig mittels eines hinzugerufenen Abschleppfahrzeugs von der Verkehrsinsel befreit werden musste. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von geschätzten 4000 Euro, an der Verkehrseinrichtung ein Sachschaden von circa 500 Euro.

Zu einem weiteren Unfall war es bereits gegen 15.40 Uhr im Wertinger Ortsteil Rieblingen auf der Staatsstraße 2033 gekommen. Hierbei wollte eine 18-jährige Fahrerin eines Opels einen Lkw überholen. Als sie zum Überholen ansetzte und ausscherte übersah sie einen bereits im Überholvorgang befindlichen Fahrer eines BMWs. Dieser konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und pralle mit dem Opel zusammen. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 7000 Euro.

Anzeige